Vom Hausmeister zum Weltmeister! – oder:
Freiheit, wo bist du hingegangen?

Es scheint, als hätten sich die Spaßbremsen unmerklich an die Front jeglicher Daseinsäußerung geschoben.
Bei allem Verständnis für:
… Kinder mit Fahrradhelmen …
… 4-jährige, die dick, fett und mosernd wie Behinderte durch die Straßen gekurvt werden,
… ordnungsbewusste Autofahrer, die sich als allgegenwärtige Polizeipräsidenten aufführen,
… schwangere Frauen, die, weil heilig, an keiner Straßenüberquerung mehr weder rechts noch links schauen,
… Fahrradfahrer, die jeden Hund überall angeleint sehen möchten,
… Menschen, die jede Onlineuntersuchung befürworten, weil sie ja nichts zu verheimlichen haben,
… Polizisten, die eine Fahrt mit dem Auto zum Spießrutenlauf durch Radarfallen und Knöllchenverschreiber machen,
… Nichtraucher, die mit 50 Kilo Übergewicht in leeren Gaststätten über die Schädlichkeit von Zigarettenkonsum schwadronieren,
… Banken, die jede Überziehung des Dispokredits als Grund für eine Kontokündigung heranziehen, und selbst mal schnell 150 Mio Schulden machen,
… Beamte, die sich um den Lärm in Festzelten, aber nicht um das Schicksal tausender Alkoholiker,
… Bahnkontrolleure, die zwar für keinen gültigen Fahrplan garantieren, dafür aber für die Ungültigkeit des Fahrausweises bares Geld einfordern,
… Politiker, die sich die Erhöhung ihrer Diäten einstimmig zubilligen, aber die Oma von nebenan jahrelang wegen ihrer Rente von Amt zu Amt laufen lassen,
… und
… und
… und

Ich wollt ja nur mal aussprechen, was für ein Gefühl das ist, wenn man einer Sorte von Mensch angehört, die sich seinerzeit über die Entfernung von Schildern, wie:
“Das Betreten der Rasenfläche ist strengstens untersagt!“
“Den Anweisungen des Hausmeisters ist unbedingt Folge zu leisten!“
etc.
… gefreut haben.

Heute haben die Hausmeister wieder das Sagen!
Wir haben die Hausmeister wieder hoffähig gemacht, in der Politik und nebenan!
Aber Achtung: Es ist nicht weit vom Hausmeister zum Blockwart!

Und sunst?
Bassd scho!

Euer Denkwart Khan