Jordan's likes
86 views | +0 today
Follow
Your new post is loading...
Your new post is loading...
Rescooped by Jordan from 21st Century Learning and Teaching
Scoop.it!

Finland's Laid-Back Approach To Education Is Totally Working | #Europe #ModernEDU

Finland's Laid-Back Approach To Education Is Totally Working | #Europe #ModernEDU | Jordan's likes | Scoop.it

When it comes to education, the Finnish know what they’re doing. The Scandinavian country has one of the top education systems in the world, and this year, ranked number one in literacy. So what’s Finland’s secret? It’s simple: more play, less work.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

http://www.scoop.it/t/21st-century-learning-and-teaching/?tag=Finland

 


Via Gust MEES
more...
Gust MEES's curator insight, October 9, 2016 3:27 PM

When it comes to education, the Finnish know what they’re doing. The Scandinavian country has one of the top education systems in the world, and this year, ranked number one in literacy. So what’s Finland’s secret? It’s simple: more play, less work.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

http://www.scoop.it/t/21st-century-learning-and-teaching/?tag=Finland

 

 

John Rudkin's curator insight, October 10, 2016 2:58 AM
...how wrong can we be.  Finland show that the intelligent way is naturally engaging.
Dennis Swender's curator insight, October 13, 2016 10:03 AM
Finland still remains as one of the leading PISA achievement nations.

Rescooped by Jordan from 21st Century Learning and Teaching
Scoop.it!

Stretch student collaboration skills with Breakout EDU

Stretch student collaboration skills with Breakout EDU | Jordan's likes | Scoop.it
There is a new platform for immersive learning games that’s taking classrooms across the world by storm. Based on the same principles as interactive Escape The Room digital games — which challenge players to use their surroundings to escape a prison-like scenario — Breakout EDU is a collaborative learning experience that enhances critical thinking and creativity while fostering a growth mindset in students.

There are two types of games available for teachers to run in their classrooms: the physical games (which are the main games) use the Breakout EDU box (or any box with a hasp that can be locked) with a set of locks, and the digital games which only need internet-connected devices.

Gameplay revolves around a Breakout EDU box that has been locked with multiple and different locks including directional locks, word locks, and number locks. After listening to a game scenario read by the teacher, students must work together to find and use clues to solve puzzles that reveal the various lock combinations before time expires (usually 45 minutes). Teachers can either purchase the Breakout EDU kit, which includes a plastic or wooden box and a set of locks, or the individual pieces of the kit can be ordered from Amazon directly. Either way, it takes about $100 to get started with the physical games; the digital games are free.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

http://www.scoop.it/t/21st-century-learning-and-teaching/?tag=Gamification

 


Via Gust MEES
more...
Gust MEES's curator insight, August 10, 2016 8:10 AM
There is a new platform for immersive learning games that’s taking classrooms across the world by storm. Based on the same principles as interactive Escape The Room digital games — which challenge players to use their surroundings to escape a prison-like scenario — Breakout EDU is a collaborative learning experience that enhances critical thinking and creativity while fostering a growth mindset in students.

There are two types of games available for teachers to run in their classrooms: the physical games (which are the main games) use the Breakout EDU box (or any box with a hasp that can be locked) with a set of locks, and the digital games which only need internet-connected devices.

Gameplay revolves around a Breakout EDU box that has been locked with multiple and different locks including directional locks, word locks, and number locks. After listening to a game scenario read by the teacher, students must work together to find and use clues to solve puzzles that reveal the various lock combinations before time expires (usually 45 minutes). Teachers can either purchase the Breakout EDU kit, which includes a plastic or wooden box and a set of locks, or the individual pieces of the kit can be ordered from Amazon directly. Either way, it takes about $100 to get started with the physical games; the digital games are free.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

http://www.scoop.it/t/21st-century-learning-and-teaching/?tag=Gamification

 

 

Alex's curator insight, August 17, 2016 7:15 PM
good news for teens! Some gaming skills are useful :)
Claudia Estrada's curator insight, August 26, 2016 10:18 AM
Another way to motivate and engage students and make learning interesting.  
Rescooped by Jordan from 21st Century Learning and Teaching
Scoop.it!

What is email spoofing? | #CyberSecurity #DigitalCitiZENship #digcit #Awareness 

What is email spoofing? | #CyberSecurity #DigitalCitiZENship #digcit #Awareness  | Jordan's likes | Scoop.it
E-mail spoofing is the forgery of an e-mail header so that the message appears to have originated from someone or somewhere other than the actual source. Distributors of spam often use spoofing in an attempt to get recipients to open, and possibly even respond to, their solicitations. Spoofing can be used legitimately. Classic examples of senders who might prefer to disguise the source of the e-mail include a sender reporting mistreatment by a spouse to a welfare agency or a "whistle-blower" who fears retaliation. However, spoofing anyone other than yourself is illegal in some jurisdictions.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

http://www.scoop.it/t/21st-century-learning-and-teaching/?tag=Spoofing

 


Via Gust MEES
more...
Gust MEES's curator insight, August 6, 2016 7:42 PM
E-mail spoofing is the forgery of an e-mail header so that the message appears to have originated from someone or somewhere other than the actual source. Distributors of spam often use spoofing in an attempt to get recipients to open, and possibly even respond to, their solicitations. Spoofing can be used legitimately. Classic examples of senders who might prefer to disguise the source of the e-mail include a sender reporting mistreatment by a spouse to a welfare agency or a "whistle-blower" who fears retaliation. However, spoofing anyone other than yourself is illegal in some jurisdictions.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

http://www.scoop.it/t/21st-century-learning-and-teaching/?tag=Spoofing

 

 

Rescooped by Jordan from 21st Century Learning and Teaching
Scoop.it!

Webseite: No Hate Speech Movement | #Luxembourg #Refugees #NoRacism #Europe 

Webseite: No Hate Speech Movement | #Luxembourg #Refugees #NoRacism #Europe  | Jordan's likes | Scoop.it
Im Rahmen des Weltflüchtlingstages ist die Internetseite www.nohatespeech.lu online gegangen. Das No Hate Speech Movement wurde vom Conseil de l’Europe gestartet und hat als Ziel, vorrangig Jugendliche sowie Jugendorganisationen als Teil der Zivilgesellschaft dazu aufzufordern, sich aktiv gegen jede Form von Hate Speech einzusetzen. In Folge eines Aufrufes des Service National de la Jeunesse haben sich 25 Organisationen, darunter BEE SECURE, um die Kampagne in Luxemburg aufzubauen.

Jugendorganisationen, Gruppen von Jugendlichen, sowie Schulklassen können ihr eigenes Projekt zur Kampagne beitragen, indem sie ihre Vorschläge über das vorhandene Formular auf der Webseite einreichen.

Mehr Informationen als auch andere Möglichkeiten, die Kampagne zu unterstützen, lassen sich auf www.nohatespeech.lu finden.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

https://www.youtube.com/watch?v=IbyCtbGZyeM

 

https://www.youtube.com/watch?v=oQ4agzfiqPA

 


Via Gust MEES
more...
Gust MEES's curator insight, June 23, 2016 4:29 PM
Im Rahmen des Weltflüchtlingstages ist die Internetseite www.nohatespeech.lu online gegangen. Das No Hate Speech Movement wurde vom Conseil de l’Europe gestartet und hat als Ziel, vorrangig Jugendliche sowie Jugendorganisationen als Teil der Zivilgesellschaft dazu aufzufordern, sich aktiv gegen jede Form von Hate Speech einzusetzen. In Folge eines Aufrufes des Service National de la Jeunesse haben sich 25 Organisationen, darunter BEE SECURE, um die Kampagne in Luxemburg aufzubauen.

Jugendorganisationen, Gruppen von Jugendlichen, sowie Schulklassen können ihr eigenes Projekt zur Kampagne beitragen, indem sie ihre Vorschläge über das vorhandene Formular auf der Webseite einreichen.

Mehr Informationen als auch andere Möglichkeiten, die Kampagne zu unterstützen, lassen sich auf www.nohatespeech.lu finden.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

https://www.youtube.com/watch?v=IbyCtbGZyeM

 

https://www.youtube.com/watch?v=oQ4agzfiqPA

 

 

Rescooped by Jordan from 21st Century Learning and Teaching
Scoop.it!

Commission Européenne | How digital is your country? New figures show action needed to unlock Europe's potential

Commission Européenne | How digital is your country? New figures show action needed to unlock Europe's potential | Jordan's likes | Scoop.it
Commission Européenne - Page de détails d'un Communiqué de presse - European Commission - Press release Brussels, 25 February 2016 From connectivity and digital skills to public services, EU countries have made progress since last year which marked the launch of the Digital Single Market Strategy by the European Commission. Today the European Commission published the results of the 2016 edition

Via Gust MEES
Jordan's insight:

Commission Européenne - Page de détails d'un Communiqué de presse - European Commission - Press release Brussels, 25 February 2016 From connectivity and digital skills to public services, EU countries have made progress since last year which marked the launch of the Digital Single Market Strategy by the European Commission. Today the European Commission published the results of the 2016 edition

more...
Gust MEES's curator insight, March 3, 2016 4:30 PM

Commission Européenne - Page de détails d'un Communiqué de presse - European Commission - Press release Brussels, 25 February 2016 From connectivity and digital skills to public services, EU countries have made progress since last year which marked the launch of the Digital Single Market Strategy by the European Commission. Today the European Commission published the results of the 2016 edition

Rescooped by Jordan from 21st Century Learning and Teaching
Scoop.it!

Wie Bitcoin und Blockchain funktionieren: eine Einführung | #CryptoCurrency #ICT

Wie Bitcoin und Blockchain funktionieren: eine Einführung | #CryptoCurrency #ICT | Jordan's likes | Scoop.it
Kämpfen Sie mit den Erklärungen dazu, wie Bitcoin und Blockchain funktionieren? Dann lesen Sie diesen Post und wir werden es Ihnen in einfachen Worten erklären.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

http://www.scoop.it/t/luxembourg-europe/?tag=Blockchain

 

http://www.scoop.it/t/luxembourg-europe/?tag=Bitcoin

 

http://www.scoop.it/t/21st-century-learning-and-teaching/?tag=blockchain

 

http://www.scoop.it/t/21st-century-learning-and-teaching/?tag=Fintech

 

http://www.scoop.it/t/21st-century-learning-and-teaching/?tag=bitcoin

 

http://www.scoop.it/t/securite-pc-et-internet/?tag=Bitcoin

 


Via Gust MEES
more...
Rescooped by Jordan from 21st Century Learning and Teaching
Scoop.it!

What Meaningful Reflection On Student Work Can Do for Learning | #LEARNing2LEARN 

What Meaningful Reflection On Student Work Can Do for Learning | #LEARNing2LEARN  | Jordan's likes | Scoop.it

Reflecting on one's work can be instrumental to growth and improvement, but it's an activity that's often under utilized.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

http://www.scoop.it/t/21st-century-learning-and-teaching/?tag=reflection

 


Via Gust MEES
more...
Manuela Mejia's curator insight, August 27, 2016 10:33 AM
The connection between the digital age and the learning process is very interesting since it goes beyond the electronic devices as a learning tool. The author tries to provide some technological strategies in which students improve and give feedback to their learning process. I consider that our goal as teachers is to use technology not only as a device to give academic knowledge, we also need to implement technology as a tool which helps the learner to be autonomous, thoughtful and proactive.
Rescooped by Jordan from 21st Century Learning and Teaching
Scoop.it!

Realschule am Europakanal | EduZeit | #Germany #EDUcation

Realschule am Europakanal | EduZeit | #Germany #EDUcation | Jordan's likes | Scoop.it
Schüler in ihrer Eigenverantwortlichkeit und Selbstständigkeit zu fördern und voranzubringen ist den Lehrkräften an der Realschule am Europakanal ein großes Anliegen. Die Schule von einem Ort des Lehrens zu einem Ort des Lernens umzugestalten, an dem die Schüler, zwar angeleitet durch die Lehrkräfte, dennoch über ein erhebliches Maß an Freiheit hinsichtlich ihrer Wochenplanung verfügen, erfordert einerseits einen nicht unerheblichen Umbau der Strukturen und bedeutet andererseits eine Entwicklung des pädagogischen Selbstverständnisses der Kollegen hin zum Lernbegleiter und Lerncoach. In gewisser Weise kann von der Notwendigkeit einer Haltungsänderung dem Schüler gegenüber gesprochen werden.

Die EduZeit findet vier Mal pro Woche jahrgansstufenübergreifend statt. So kann der Schüler seinen Klassenverband verlassen und sich mit Mitschülern seiner Wahl bei einem Lehrer seiner Wahl einfinden, um seine Arbeitsaufträge zu bearbeiten. Der gewählte Lehrer muss nicht zwingend der entsprechende Fachlehrer zur ausgewählten Aufgabe sein. So kann die Mathematikaufgabe auch bei einem anderen Fachlehrer bearbeitet werden, sofern dessen Unterstützung nicht von Nöten ist. In der EduZeit ist ebenfalls die Möglichkeit gegeben, dass sich die Schüler auch gegenseitig unterstützen.

Jeder Fachlehrer stellt für die EduZeit entsprechende Aufgaben zur Verfügung, die in Phasenplänen festgehalten werden. Eine Phase umfasst in der Regel ungefähr 5 Wochen. Ein Drittel der Unterrichtszeit fließt also in die EduZeit, in der die Schüler, wie schon erwähnt, sowohl Fach, als auch Lehrer frei wählen können.

Dokumentiert wird die Anwesenheit des Schülers in der EduZeit in einem Planer, den der Schüler täglich mitzuführen hat. Die Aufsicht führenden Lehrkräfte stempeln die abgeleistete Zeit ab und haben die Möglichkeit den Erziehungsberechtigten, wenn nötig, zum Beispiel eine Mitteilung über die Arbeitshaltung des Schülers zu geben.

Auch die Termine für die Leistungsnachweise werden in den Phasenplänen festgehalten. Unangekündigte Leistungsnachweise gehören somit der Vergangenheit an.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

http://www.scoop.it/t/21st-century-learning-and-teaching/?tag=Germany

 


Via Gust MEES
more...
Gust MEES's curator insight, July 8, 2016 6:54 AM

Schüler in ihrer Eigenverantwortlichkeit und Selbstständigkeit zu fördern und voranzubringen ist den Lehrkräften an der Realschule am Europakanal ein großes Anliegen. Die Schule von einem Ort des Lehrens zu einem Ort des Lernens umzugestalten, an dem die Schüler, zwar angeleitet durch die Lehrkräfte, dennoch über ein erhebliches Maß an Freiheit hinsichtlich ihrer Wochenplanung verfügen, erfordert einerseits einen nicht unerheblichen Umbau der Strukturen und bedeutet andererseits eine Entwicklung des pädagogischen Selbstverständnisses der Kollegen hin zum Lernbegleiter und Lerncoach. In gewisser Weise kann von der Notwendigkeit einer Haltungsänderung dem Schüler gegenüber gesprochen werden.

Die EduZeit findet vier Mal pro Woche jahrgansstufenübergreifend statt. So kann der Schüler seinen Klassenverband verlassen und sich mit Mitschülern seiner Wahl bei einem Lehrer seiner Wahl einfinden, um seine Arbeitsaufträge zu bearbeiten. Der gewählte Lehrer muss nicht zwingend der entsprechende Fachlehrer zur ausgewählten Aufgabe sein. So kann die Mathematikaufgabe auch bei einem anderen Fachlehrer bearbeitet werden, sofern dessen Unterstützung nicht von Nöten ist. In der EduZeit ist ebenfalls die Möglichkeit gegeben, dass sich die Schüler auch gegenseitig unterstützen.

Jeder Fachlehrer stellt für die EduZeit entsprechende Aufgaben zur Verfügung, die in Phasenplänen festgehalten werden. Eine Phase umfasst in der Regel ungefähr 5 Wochen. Ein Drittel der Unterrichtszeit fließt also in die EduZeit, in der die Schüler, wie schon erwähnt, sowohl Fach, als auch Lehrer frei wählen können.

Dokumentiert wird die Anwesenheit des Schülers in der EduZeit in einem Planer, den der Schüler täglich mitzuführen hat. Die Aufsicht führenden Lehrkräfte stempeln die abgeleistete Zeit ab und haben die Möglichkeit den Erziehungsberechtigten, wenn nötig, zum Beispiel eine Mitteilung über die Arbeitshaltung des Schülers zu geben.

Auch die Termine für die Leistungsnachweise werden in den Phasenplänen festgehalten. Unangekündigte Leistungsnachweise gehören somit der Vergangenheit an.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

http://www.scoop.it/t/21st-century-learning-and-teaching/?tag=Germany

 

 

Rescooped by Jordan from 21st Century Learning and Teaching
Scoop.it!

» Das Handbuch «Making-Aktivitäten» – jetzt auch komplett verfügbar | Maker | MakerSpaces

» Das Handbuch «Making-Aktivitäten» – jetzt auch komplett verfügbar | Maker | MakerSpaces | Jordan's likes | Scoop.it
Selber machen – das ist schon lange ein wichtiges Prinzip in der Medienpädagogik, bisher vor allem bezogen auf Medien. Seit einiger Zeit kommen dazu wichtige neue Impulse: «Making» wird in der Maker-Bewegung viel allgemeiner verwendet und bezeichnet kreatives Gestalten und Selbermachen, vor allem mit digitaler Technik. Beide Sichtweisen und Erfahrungen zusammen bieten wunderbare Möglichkeiten, sich gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen mit digitaler Technik, Computern, Medien auseinanderzusetzen und wertvolle Produkte zu gestalten.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

https://gustmees.wordpress.com/2014/08/20/maker-space-a-new-trend-in-education-and-a-big-responsibility/

 


Via Gust MEES
Jordan's insight:
Selber machen – das ist schon lange ein wichtiges Prinzip in der Medienpädagogik, bisher vor allem bezogen auf Medien. Seit einiger Zeit kommen dazu wichtige neue Impulse: «Making» wird in der Maker-Bewegung viel allgemeiner verwendet und bezeichnet kreatives Gestalten und Selbermachen, vor allem mit digitaler Technik. Beide Sichtweisen und Erfahrungen zusammen bieten wunderbare Möglichkeiten, sich gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen mit digitaler Technik, Computern, Medien auseinanderzusetzen und wertvolle Produkte zu gestalten.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

https://gustmees.wordpress.com/2014/08/20/maker-space-a-new-trend-in-education-and-a-big-responsibility/

 

 

more...
Gust MEES's curator insight, March 8, 2016 6:14 AM
Selber machen – das ist schon lange ein wichtiges Prinzip in der Medienpädagogik, bisher vor allem bezogen auf Medien. Seit einiger Zeit kommen dazu wichtige neue Impulse: «Making» wird in der Maker-Bewegung viel allgemeiner verwendet und bezeichnet kreatives Gestalten und Selbermachen, vor allem mit digitaler Technik. Beide Sichtweisen und Erfahrungen zusammen bieten wunderbare Möglichkeiten, sich gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen mit digitaler Technik, Computern, Medien auseinanderzusetzen und wertvolle Produkte zu gestalten.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

https://gustmees.wordpress.com/2014/08/20/maker-space-a-new-trend-in-education-and-a-big-responsibility/

 

 

Reginald Ray's curator insight, March 8, 2016 6:25 AM
Selber machen – das ist schon lange ein wichtiges Prinzip in der Medienpädagogik, bisher vor allem bezogen auf Medien. Seit einiger Zeit kommen dazu wichtige neue Impulse: «Making» wird in der Maker-Bewegung viel allgemeiner verwendet und bezeichnet kreatives Gestalten und Selbermachen, vor allem mit digitaler Technik. Beide Sichtweisen und Erfahrungen zusammen bieten wunderbare Möglichkeiten, sich gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen mit digitaler Technik, Computern, Medien auseinanderzusetzen und wertvolle Produkte zu gestalten.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

https://gustmees.wordpress.com/2014/08/20/maker-space-a-new-trend-in-education-and-a-big-responsibility/

 

 

Vincent Munch's curator insight, March 8, 2016 4:59 PM
Selber machen – das ist schon lange ein wichtiges Prinzip in der Medienpädagogik, bisher vor allem bezogen auf Medien. Seit einiger Zeit kommen dazu wichtige neue Impulse: «Making» wird in der Maker-Bewegung viel allgemeiner verwendet und bezeichnet kreatives Gestalten und Selbermachen, vor allem mit digitaler Technik. Beide Sichtweisen und Erfahrungen zusammen bieten wunderbare Möglichkeiten, sich gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen mit digitaler Technik, Computern, Medien auseinanderzusetzen und wertvolle Produkte zu gestalten.

 

Learn more / En savoir plus / Mehr erfahren:

 

https://gustmees.wordpress.com/2014/08/20/maker-space-a-new-trend-in-education-and-a-big-responsibility/