Wirtschaft & Politik
4.9K views | +0 today
Follow
Your new post is loading...
Your new post is loading...
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Syrien: Assad zeigt sich offen für Gespräche mit den USA

Syrien: Assad zeigt sich offen für Gespräche mit den USA | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Zwischen Syrien und den USA gibt es keinen direkten Kontakt. Syriens Präsident Assad regt nun in einem Interview an, dies zu ändern. Die Arabische Liga steht vor der Gründung einer gemeinsamen Armee.

Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat sich in einem Interview mit einem US-Fernsehsender offen gegenüber einem Dialog mit den USA gezeigt. Zuvor hatten die USA ihren Außenminister John Kerry zurückgepfiffen und Verhandlungen mit Assad ausgeschlossen.
Die Staaten der Arabischen Liga wollen auf ihrem Gipfel im ägyptischen Badeort Scharm el-Scheich die Gründung einer gemeinsamen Armee beschließen. Sie soll den Terrorismus in der Region bekämpfen.
Schiitische Milizen wollen sich wegen der US-Luftschläge nicht mehr am Kampf der irakischen Armee gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) in Tikrit beteiligen.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Rede von Thomas Jarzombek zum Thema Digitale Bildung und Medienkompetenz

Am 26. März 2015 hat der Deutsche Bundestag in erster Lesung einen Antrag der Koalitionsfraktion zur Digitalen Bildung beraten. Durch Stärkung der digitalen ...
more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Finnland schafft Schulfächer ab: Das traurige Ende der nutzlosen Bildung

Finnland schafft Schulfächer ab: Das traurige Ende der nutzlosen Bildung | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Pisa-Musterschüler Finnland will die herkömmlichen Schulfächer durch "Phänomene" ersetzen. Das beraubt die Schüler der Chance auf Bildung jenseits des Nützlichen.

Sollen Schüler für die Schule lernen oder fürs Leben? Fürs Leben natürlich, antwortet man. Aber was ist dieses "Leben"? Besteht es in erster Linie aus der Optimierung der eigenen materiellen Verhältnisse?

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Frei nach Montessori: Helfen wir den Schulen, es selbst zu tun!

„Hilf mir, es selbst zu tun.“ So lautet der wichtigste Grundsatz der Montessori-Pädagogik. Montessori-Methoden sind keine alternative Spinnerei mehr, sondern längst im Mainstream angekommen. Ihnen liegt eine bahnbrechende Erkenntnis zugrunde: Was man sich selbst erarbeitet, lernt man am besten. Es bringt nichts, Kindern von oben Bildung mit dem Trichter hineinzustopfen. Das frustriert sie, macht sie bockig und lässt sie auf Abwehr schalten. 

Das großartige Reformpapier „Freiraum für Österreichs Schulen“ könnte die verfahrene Bildungsreform wieder flottmachen. Wenn die Regierung das will.

Besser, man vertraut auf ihre Neugier, lässt sie selbst Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen. Man sorgt als Lehrerin für eine faire, wertschätzende Umgebung, das richtige Lernmaterial und steht den Kindern zur Seite, wenn sie Hilfe brauchen.

Was für Kinder richtig ist, kann für Schulen nicht falsch sein. Womöglich ist es ja auch bei ihnen so: Man arbeitet am besten selbstbestimmt. Es bringt nichts, Schulen von oben den Alltag bis ins kleinste Detail vorzuschreiben, das frustriert Lehrer und Lehrerinnen, macht sie bockig und lässt sie auf Abwehr schalten. Besser, man vertraut auf ihre Neugier, lässt sie selbst Verantwortung übernehmen, Entscheidungen treffen. Der Staat sorgt für eine faire, wertschätzende Umgebung, stellt Ressourcen zur Verfügung und muss da sein, wenn eine Schule Hilfe braucht.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Mangelnde Bildung: Rechtschreibung lehren!

Mangelnde Bildung: Rechtschreibung lehren! | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Mecklenburg-Vorpommern ist nicht das einzige Land, das immer mehr Grundschüler trotz massiver Rechtschreibdefizite in weiterführende Schulen entlässt. Es gibt inzwischen kaum noch ein Land, das seine Grundschüler Diktate schreiben lässt. Rechtschreibung ist wie alle schriftlichen Leistungsfeststellungen in der Schule zugunsten der mündlichen Darstellungen in den Hintergrund getreten. Selbst beim Abitur spielen inzwischen Präsentationen und Powerpoints als Prüfungsgegenstand eine Rolle.
Diese fatale Entwicklung begann schon in den siebziger Jahren, als die hessischen Rahmenlehrpläne frech behaupteten, Rechtschreibregeln würden vor allem deshalb gelernt, um sie zu kritisieren. Das genügte, um das Interesse der Schüler zu lähmen. In der jüngsten Vergangenheit haben die Kultusminister viel getan, um einem Vergleich der Orthographiekenntnisse in den Ländern aus dem Weg zu gehen. Die letzten länderspezifischen Ergebnisse stammen aus dem Ländervergleich des Instituts für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) im Jahr 2009. Damals standen aber nicht Grundschüler im Mittelpunkt der Studie, sondern die Frage, ob die Schüler die Mindeststandards für den mittleren Schulabschluss in Deutsch, Englisch und Französisch erreichen. Bezeichnenderweise lagen damals die durchschnittlichen Ergebnisse der Neuntklässler in Mecklenburg-Vorpommern deutlich unter denen des deutschen Mittelwerts.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Da ist es ja bis "In Time" nicht mehr weit? Smartwatch mit Bezahlfunktion

Da ist es ja bis "In Time" nicht mehr weit? Smartwatch mit Bezahlfunktion | Wirtschaft & Politik | Scoop.it
Die Schweizer Uhrenbranche hat den Smartwatch-Trend lange ignoriert. Doch nun reagiert Hersteller Swatch auf das neue Apple-Modell. Der Konzern will nun selbst eine Uhr mit Bezahlfunktion auf den Markt bringen.
more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Deutsche Bank fällt durch Fed-Stresstest

Deutsche Bank fällt durch Fed-Stresstest | Wirtschaft & Politik | Scoop.it
Die amerikanische Notenbank rügt Mängel in den internen Kontrollsystemen einer Tochter der Deutschen Bank. Auch eine spanische Bank fällt durch. Die großen Adressen der Wall Street bleiben hingegen unbehelligt.
more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Vorstellungsgespräch: So meistern Sie Psycho-Fragen im Bewerbungsgespräch

Vorstellungsgespräch: So meistern Sie Psycho-Fragen im Bewerbungsgespräch | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Warum sollten wir Sie nicht einstellen? Welches Straßenschild wären Sie? Wer solche Fragen im Vorstellungsgespräch gestellt bekommt, braucht nicht zu verzweifeln. So retten Sie sich elegant.

Wer bei Konzernen wie Google, Apple oder Facebook arbeiten will, muss sich im Vorstellungsgespräch ganz schön was einfallen lassen. Auf typische Fragen wie "Was sind Ihre Stärken, was Ihre Schwächen?", bereiten sich ja die meisten noch vor.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Urteil zur Erbschaftssteuer

Urteil zur Erbschaftssteuer | Wirtschaft & Politik | Scoop.it
Das Bundesverfassungsgericht hat heute geurteilt, dass die pauschale Besserstellung von Erben von Firmenvermögen ggü. Erben von anderen Vermögensarten nicht rechtens ist.Weiter lesen »
more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Interview; Russland: mit Putin: unzensiert von Thomas Roth, Georgien - USA - EU 2008 ARD - YouTube

Zuerst die Erläutrungen von russland.tv dann das unzensierte Interview Knapp 9 Minuten räumt die ARD der Frage ein: „Neuer Kalter Krieg?". Ein Tag später kam...
more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Österreich: Der nächste Schlag gegen Steuerhinterziehung steht an

Österreich: Der nächste Schlag gegen Steuerhinterziehung steht an | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Für Steuerhinterzieher wird die Luft immer dünner. 2017 soll der Austausch zwischen den Ländern von Informationen über Geldanlagen von Ausländern in Kraft treten.
Berlin. Kommende Woche wollen mehr als 40 Länder bei einer Konferenz in Berlin ein Abkommen unterzeichnen, nach dem Informationen über Geldanlagen von Ausländern künftig automatisch ausgetauscht werden. In Kraft treten soll der Austausch zwischen diesen Ländern schon 2017.
Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble erhofft sich, dass von dem Abkommen eine Signalwirkung ausgeht und sich weitere Länder anschließen werden. Zu den Staaten, die jetzt schon dabei sind, zählen Deutschland und die EU-Partner, aber auch Steueroasen wie Liechtenstein, Bermuda und die Cayman-Islands.
Mit der Vereinbarung setzen die Unterzeichnerstaaten einen Standard um, den die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ausgearbeitet hat. Die USA und auch China sind noch nicht an Bord, beide Regierungen haben sich aber schon allgemein zu dem neuen Standard bekannt.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

EZB und ihr neuer Prachtbau: Wo der Euro demnächst zu Hause ist

EZB und ihr neuer Prachtbau: Wo der Euro demnächst zu Hause ist | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Charakteristisch für die EZB: die Doppeltürme. Der Rohbau begann im Jahr 2010. Wichtiger Bestandteil der Bauarbeiten war die Sanierung der Großmarkthalle, die seit 1928 ihren festen Platz in Frankfurt hat. Das grundlegende Erscheinungsbild sollte erhalten bleiben, indem die Fassaden und Oberflächen saniert wurden.

Noch ist das Inventar in Plastik gehüllt. Doch bald ziehen Europas Notenbanker um, in den neuen Turm im Frankfurter Osten. Die futuristische Aufmachung vermittelt dabei nur eins: Hier geht es um Einfluss und viel Geld.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Arbeitsbedingungen: Aufstand der Facebook-Fahrer

Jeden Tag bringen sie mit ihren Bussen gut verdienende Facebook-Mitarbeiter von San Francisco ins Silicon Valley - und sind frustriert: Die Fahrer der Tech-Shuttles fordern bessere Arbeitsbedingungen und wollen sich gewerkschaftlich organisieren. Doch sie stoßen auf Hindernisse.

Aus Jimmy Maerina, so viel lässt sich prognostizieren, wird in diesem Leben kein Diplomat mehr. "Was für eine Scheiße ist das denn? Sie locken gerade neue Fahrer mit 500 Dollar Prämie an, und wir kriegen als Jahresbonus einen 25-Dollar-Einkaufsgutschein", redet sich der 54-Jährige in Rage.

Maerina ist Facebook-Busfahrer - und sauer. Von montags bis freitags befördert er gutbezahlte Mitarbeiter des sozialen Netzwerks aus San Francisco und den umliegenden Gemeinden in das Hauptquartier des Milliardenkonzerns nach Menlo Park, am Abend bringt er sie wieder zurück. Doch die Arbeitsbedingungen frustrieren ihn und viele seiner Fahrerkollegen.

Da wäre die Sache mit den Dienstzeiten: Die Chauffeure machen sich in der Regel zwischen fünf und sechs Uhr morgens auf den Weg zur Arbeit, um die ersten Tech-Arbeiter in San Francisco aufzulesen und durch die quälende Rush-Hour ins Silicon Valley zu transportieren.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

"Unsere Kinder sollen alles werden können. Außer dumm." FDP Bremen

"Unsere Kinder sollen alles werden können. Außer dumm." FDP Bremen | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Inzwischen bemühen sich schon viele Unternehmen darum, Frauen in Führungspositionen zu bringen. Oft gelingt das aber nicht: Statistisch gesehen sind Chefinnen keineswegs auf dem Vormarsch. Teilweise stehen sich die Frauen dabei auch selbst im Weg - das meint Management-Beraterin und Coach Bremen ist klein, aber unser Potenzial ist riesig. Und #Bildung ist der Schlüssel, es zu heben. Wir glauben, dass alle Kinder, alle Jugendlichen und alle Studierenden eine Chance verdienen. Und wir glauben an die Pflicht der Politik, das endlich zu ermöglichen.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Christian Lindner: Im Gespräch mit der Ein-Mann-Kapelle der FDP

Christian Lindner: Im Gespräch mit der Ein-Mann-Kapelle der FDP | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Er hat den wohl schlimmsten und besten Job des Landes: FDP-Chef Christian Lindner. Der SZ erklärt er, wie er die Flügelkämpfe beenden - und warum er bei der Bildung nicht beim Steuerrecht ansetzen will.

Es gibt möglicherweise keinen schlimmeren und keinen besseren Job im Land, als Vorsitzender der FDP zu sein. Keinen schlimmeren, weil die Partei nach dem Scheitern bei der Bundestagswahl 2013 weiterhin um ihr Überleben kämpft; daran ändert auch der Achtungserfolg neulich bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg wenig. Und keinen besseren, weil man in dem Job nichts zu verlieren hat: Entweder man führt die Partei zurück in den Bundestag, dann ist man der Held; oder es klappt nicht, dann lag es sehr wahrscheinlich nicht an Christian Lindner.

Vor ein paar Tagen war Lindner, 36, zu Gast im Hochhaus der Süddeutschen Zeitung. Er mutet sich eine Art Deutschland-Tournee zu, die wohl noch bis zum Herbst 2017, bis zur nächsten Wahl, dauern wird. Selten wurde eine Partei so sehr durch ihren Vorsitzenden verkörpert wie die FDP derzeit von Lindner. Er ist die Ein-Mann-Kapelle, die die Partei mit einem neuen Sound ausstattet. Lindner will nicht, dass in der Partei entweder der Wirtschafts- oder der Bürgerrechtsflügel den Ton angeben. "Portionsliberale" nennt er diejenigen, die glauben, nur ihr Flügel sei derjenige, auf den es in der Partei ankomme.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Die digitale Bildung bekommt eine Lobby

Die digitale Bildung bekommt eine Lobby | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Auf Initiative von Start-ups aus dem Bildungsbereich wurde die Fachgruppe „EdTech“ im Bundesverband Deutsche Startups (BVDS) gegründet. Sie soll digitale Bildung auch politisch vorantreiben.

Digitalisierung ist als Schlagwort in aller Munde und verändert schon heute viele Bereiche in der Gesellschaft – den Bildungsbereich jedoch noch kaum. Trotz etlicher Pilotprojekte und medienwirksamer Berichte über den Einsatz von Tablets im Unterricht sind die Unterstützung des Unterrichtsgeschehens durch Plattformen, Learning-Management-Systeme, Blended-Learning-Ansätze oder die sinnvolle Nutzung von Smartphones an Schulen, Hochschulen oder in der Erwachsenenbildung derzeit noch die Ausnahme. Start-ups aus ganz Deutschland wollen nun die Bildung digitaler Kompetenzen durch Nutzung neuer Technologien im Unterricht, Studium oder in der beruflichen Weiterbildung fördern und ihre Interessen gemeinsam vertreten.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Wikileaks-Gründer: Schweden will Assange in London befragen

Wikileaks-Gründer: Schweden will Assange in London befragen | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Im Verfahren gegen Julian Assange wird für Schweden die zeit knapp. Die Staatsanwaltschaft hat nun angeboten, den Wikileaks-Gründer zu den gegen ihn erhobenen Sexvorwürfen in seinem Exil in London zu befragen.

Die schwedische Justiz hat sich bereit erklärt, den in der ecuadorianischen Botschaft in London festsitzenden Wikileaks-Gründer Julian Assange in seinem Exil zu befragen. Staatsanwältin Marianne Ny fragte die Anwälte des 43-jährigen Australiers nach eigenen Angaben am Freitag, ob sie mit einer Befragung in London und einem DNA-Test einverstanden seien.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

TTIP läßt grüßen - Vattenfall-Klage kostet Deutschland schon jetzt Millionen

TTIP läßt grüßen - Vattenfall-Klage kostet Deutschland schon jetzt Millionen | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Die Vattenfall-Klage gegen den Atomausstieg kostet den deutschen Steuerzahler schon jetzt viel Geld. Kritiker fürchten eine Welle solcher Schiedsgerichtsverfahren durch das geplante Freihandelsabkommen mit den USA.

Die Klage des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall gegen den Atomausstieg in Deutschland kommt den Steuerzahler teuer zu stehen. Seit Beginn des Verfahrens im Jahr 2012 seien für das Schiedsgerichtsverfahren aus dem Bundeshaushalt Ausgaben in Höhe von etwa 4,1 Millionen Euro getätigt worden (Stand: 4. März 2015), schreibt das Bundeswirtschaftsministerium in einer Antwort auf eine Frage des Linksfraktions-Abgeordneten Klaus Ernst. Das Schreiben liegt dem Handelsblatt (Online-Ausgabe) vor.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

UN-Behindertenrechtskonvention: Inklusion ist anderswo

UN-Behindertenrechtskonvention: Inklusion ist anderswo | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Ein Bericht kritisiert, dass es im Bildungsbereich bei der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention noch kräftig hapert.

„Inklusion heißt: Alle Menschen sind von Anfang an überall dabei. Kein Mensch darf ausgeschlossen werden.“ So liest sich die Erklärung des Inklusionsbegriffs in einfacher Sprache. Und so in etwa steht es auch in der UN-Behindertenrechtskonvention, der die Bundesrepublik im Jahr 2009 beigetreten ist. Das Problem: Bei der Umsetzung hapert es in Deutschland gewaltig.

Das ist das Ergebnis des Berichts der Monitoringstelle zur UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK), der diese Woche vorgelegt wurde.Ende März wird sich der Fachausschuss der Vereinten Nationen für die Rechte von Menschen mit Behinderungen mit der Frage beschäftigen, wie weit Deutschland bei der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention fortgeschritten ist. Als Basis dafür soll auch der nun vorliegende Bericht der Monitoring-Stelle dienen. 

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Volkswagen führt Datenbrillen ein

Volkswagen führt Datenbrillen ein | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Eine datenlesende Brille soll den Arbeitsalltag im Teilelager des Volkswagen-Werks in Wolfsburg revolutionieren. Die intelligente Brille soll bald die Handscanner ersetzen, mit denen die Mitarbeiter die Bauteile bisher kommissionieren. Mit der Brille auf der Nase haben die Beschäftigten beide Hände frei zum Packen, wie ein VW-Sprecher sagte.
Per Minikamera liest das Gerät Info-Aufkleber an den Teilebehältern. Ist es die richtige Kiste für den Packauftrag, signalisiert die Brille per Piepton und Projektion auf den Gläsern ihr Okay. Auch eine Warnung vor dem Griff in falsche Kisten ist möglich. VW hält das für bewegungsschonender, sicherer und nicht zuletzt für schneller.
Volkswagen-Chef Martin Winterkorn testete die Brille vor kurzem, als er sich über die Zukunft der Fabriklogistik informierte. Die Brille soll voraussichtlich im Frühjahr erste Handscanner ablösen, derzeit laufen laut VW abschließende Tests im Lageralltag. Die Brille wiegt so viel wie eine halbe Tafel Schokolade oder sieben 1-Euro-Stücke.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Haarverlust, Blindheit, Depression: Ebola-Überlebende kämpfen mit Spätfolgen

Haarverlust, Blindheit, Depression: Ebola-Überlebende kämpfen mit Spätfolgen | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

 Die Ebola-Epidemie flaut ab, doch die Überlebenden müssen mit dem Stigma leben. Nicht nur die soziale Ausgrenzung belastet ihr Leben, sondern auch zahlreiche Folgen der Erkrankung werden deutlich.
Victoria Gildor hat Ebola überlebt. Vom 6. Dezember bis zum 6. Januar wurde sie in Monrovia im westafrikanischen Liberia behandelt und dann als geheilt entlassen. Aber gesund fühlt sie sich nicht. "Nach einer Woche begannen meine Füße anzuschwellen, und mir fielen die Haare aus", sagt die 37-Jährige. "Auch habe ich starke Schmerzen in den Gelenken und in den Augen, so als hätte ich Sand darin." Gut habe sie sich eigentlich seit ihrer Ebola-Erkrankung nie gefühlt, auch Schmerzmittel brächten kaum Linderung. Jetzt hofft sie, in einer neuen Klinik für Ebola-Überlebende Hilfe zu finden.
Das Zentrum wurde im vergangenen Monat von der Organisation "Ärzte ohne Grenzen" (MSF) eröffnet. "Wir wollen versuchen, den Überlebenden hier physische und psychologische Hilfe zu bieten", erklärt Leen Verhenne, die MSF-Nothilfekoordinatorin in Liberia. Denn die Langzeitfolgen der Seuche sind bislang noch ein unbekanntes Feld - auch weil es sich bei dem derzeitigen Ausbruch in Westafrika um die schlimmste Epidemie seit der Entdeckung des Virus in den 1970er Jahren handelt.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Nach dem CIA-Bericht: Berlin will Folterknechte vor Gericht sehen

Nach dem CIA-Bericht: Berlin will Folterknechte vor Gericht sehen | Wirtschaft & Politik | Scoop.it
Politiker aller Parteien fordern angesichts des CIA-Folterberichts eine strafrechtliche Verfolgung der Täter. Besonderes deutlich werden Grüne und Linke: Amerika sei sonst nicht besser als ein Unrechtsstaat.
more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Berlin: kostet 22 000 Euro pro Quadratmeter

Berlin: kostet 22 000 Euro pro Quadratmeter | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Sie symbolisiert die steigenden Preise auf dem Immobilienmarkt: In Berlin wurde eine Luxuswohnung für mehr als fünf Millionen Euro verkauft. Es ist einer der teuersten bekannten Käufe in Deutschland.
In Berlin wurde eine Wohnung für 22 000 Euro pro Quadratmeter verkauft. Das ist einer der teuersten Käufe, die deutschlandweit bekannt sind.
Die Wohnung in der Nähe des Gendarmenmarkts kostete etwa 5,7 Millionen Euro.
Die Preise für Wohnungen in Berlin ziehen auch abseits des Luxusmarkts an. Von 2012 auf 2013 wurde der Quadratmeter im Schnitt zehn Prozent teurer.
Wohnung in Berlin erzielt extremen Quadratmeterpreis
Als "Penthouse der Superlative" bezeichnet die zuständige Immobilienfirma die Wohnung: 22 000 Euro hat der Quadratmeter gekostet, das macht bei 260 Quadratmeter Wohnfläche rund 5,7 Millionen Euro. Käufer sei ein deutsches Family-Office, teilt die Agentur Virtu mit. Family-Offices verwalten das Vermögen von wohlhabenden Familien. Nach Konzernangaben ist die Wohnung die bisher teuerste in Berlin. Die Stadt spricht in ihrer jüngsten Veröffentlichung dazu von Spitzenwerten bei Quadratmeterpreisen von etwa 13 000 Euro.

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Europas Banken: warten auf das EZB-Urteil

Die Zeitungen überschlagen sich mit Prognosen und Horrormeldungen. Welche Bank fällt beim EZB-Stresstest durch? 130 Banken aus Europa werden beim Bankenstresstest geprüft, dazu gehören auch solche, die Ableger in der Euro-Zone haben

more...
No comment yet.
Scooped by Christine Hartmann
Scoop.it!

Alternative für Deutschland:Was wäre, wenn die AfD regiert?

Alternative für Deutschland:Was wäre, wenn die AfD regiert? | Wirtschaft & Politik | Scoop.it

Die AfD will ihren Siegeszug fortsetzen und in den Hamburger Senat einziehen. Die Chancen stehen gut. Vielleicht sitzt sie sogar eines Tages auf der Regierungsbank. Was dann? Eine nicht ganz ernst gemeinte Betrachtung.

Schreckliches spielt sich regelmäßig im Mittelmeer ab. Schiffe voll beladen mit Flüchtlingen, etwa aus Syrien, Palästina, Ägypten und dem Südsudan, sinken auf dem Weg nach Europa. Tausende Menschen, oft politisch verfolgt und auf der Flucht vor dem Hunger und der Gewalt, ertrinken in den Fluten des Meeres. Europa? Eine gut gesicherte Bastion, fast unmöglich zu erreichen. Regiert die AfD in Deutschland mit, werden die Zäune für Flüchtlinge noch höher gezogen.
AfD-Chef Lucke fordert eine ganz neue Steuerung der Asylpolitik. „Wir müssen darauf achten, dass (...) wir keine Form von Zuwanderung zulassen, die unsere Gesellschaft ablehnt“, sagte er. Die AfD befürchtet, dass es in Deutschland bereits zu viele Einwanderer gibt und will deswegen die Asylpolitik verschärfen. Das gilt laut der Partei nicht für politische Flüchtlinge, sondern nur für Wirtschaftsflüchtlinge. Doch diese Unterscheidung funktioniert trennungsscharf nur in der Theorie.

more...
No comment yet.