Sustainability as risk management
347 views | +0 today
Follow
Your new post is loading...
Your new post is loading...
Scooped by Louis
Scoop.it!

Key elements of Corporate Social Responsibility | Sustainability & Strategy

Key elements of Corporate Social Responsibility | Sustainability & Strategy | Sustainability as risk management | Scoop.it
Corporate social responsibility (CSR) – it’s no longer a “nice to have” but a “need to have.”
Louis's insight:
Corporate social responsibility (CSR) and sustainability have been at the forefront of most companies’ agendas for quite some time – it’s no longer a “nice to have” but a “need to have.” The reality of business today is that clients have customers who want to work with companies that share their values regarding sustainability. At the end of the day, it’s your responsibility to deliver products and services in a manner consistent with that wish.
more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

So sparen Sie Energie im Alltag

„Es sind die einfachen Dinge, die viel Wirkung zeigen.“

Q&A edited by Mady Ludgen - Revue February 2016

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Using big data to spin the circular economy | Sustainability & Strategy

Using big data to spin the circular economy | Sustainability & Strategy | Sustainability as risk management | Scoop.it
In the digitally powered circular economy, business models focus on renewal, sharing and service. Continue reading
more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

IS “CSR” STILL A BUZZWORD ?

IS “CSR” STILL A BUZZWORD ? | Sustainability as risk management | Scoop.it

Embrace CSR as more than just a buzz word to plaster on your company brochures and once you start to see a real change from the inside out, the positive benefits will trickle down to every arm of your business, including your financials.

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Nicht alles grün, was Kohle ist .pdf

Stromanbieter, die mit 100 Prozent Ökostrom werben, versorgen ihre Kunden nicht unbedingt mit grüner Energie. Der Begriff „Ökostrom“ ist nämlich nicht an einheitliche Standards gebunden und darf von jedem verwendet werden.

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

L’économie circulaire, une opportunité pour révolutionner le monde! | Infogreen

L’économie circulaire, une opportunité pour révolutionner le monde! | Infogreen | Sustainability as risk management | Scoop.it

Le modèle économique atteint ses limites, la crise écologique est plus que jamais présente et la raréfaction des ressources menace note modèle économique… 

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Challenges and opportunities of the Circular Economy - Sustainability & Strategy

Challenges and opportunities of the Circular Economy - Sustainability & Strategy | Sustainability as risk management | Scoop.it
The core challenge for the global economy is to decouple economic growth from resource constraints| Cirular Economy| Louis Lang| LLCO
more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Sustainability & Strategy | Corporate social responsibility and circular economy| Content powered by Louis Lang| Luxembourg

Sustainability & Strategy | Corporate social responsibility and circular economy| Content powered by Louis Lang| Luxembourg | Sustainability as risk management | Scoop.it
Website dedicated to corporate social responsibility, circular economy and sustainable development. Powerd by Louis Lang | Luxembourg
more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Die RE|CARBON im Austausch mit Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft | RE|CARBON Deutschland GmbH

Die RE|CARBON im Austausch mit Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft | RE|CARBON Deutschland GmbH | Sustainability as risk management | Scoop.it

Als Mitglieder des IMS Luxembourg (Inspiring More Sustainabiliy) hat die RE|CARBON Deutschland GmbH am 01. Juli 2014 am Speed Meeting Part&Act teilgenommen. Rund 70 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft trafen sich im luxemburgischen Rathaus, um sich zu Themen rund um den Bereich Nachhaltigkeit auszutauschen. Die Veranstaltung basiert dabei auf der Win-Win-Logik. In einer entspannten Atmosphäre hatten die Teilnehmer in 6-8 minütigen Gesprächen die Gelegenheit, gemeinsame Handlungsfelder zu identifizieren, in denen sich alle Parteien durch die Weitergabe ihrer jeweiligen Kompetenzen unterstützen können. Die RE|CARBON Deutschland GmbH konnte viele interessante Kontakte knüpfen und bat zivilgesellschaftlichen Organisationen seine CSR-Expertise pro bono an.

Weitere Informationen finden sie hier.


See more at: http://www.recarbon.com/die-recarbon-im-austausch-mit-akteuren-aus-wirtschaft-politik-und-zivilgesellschaft/#sthash.N8rJPoyk.dpuf

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Fachveranstaltung Theorie trifft Praxis – Nachhaltigkeit als Unternehmensanforderung | RE|CARBON Deutschland GmbH

Fachveranstaltung Theorie trifft Praxis – Nachhaltigkeit als Unternehmensanforderung | RE|CARBON Deutschland GmbH | Sustainability as risk management | Scoop.it

Am Donnerstag, den 12. Juni fand die zweite Fachveranstaltung der Recarbon Deutschland GmbH aus der Reihe ‚Theorie trifft statt. Im Radisson Hotel Köln Messe referierten neben den Beratern der Recarbon namhafte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft dieses Jahr zu dem Der erste Teil der Veranstaltung widmete sich dem CSR-Management in Unternehmen. Der renommierte Schweizer Wirtschaftswissenschaftler und Gründer des Centre for Sustainability Management sowie des weltweit ersten MBAs im Bereich Nachhaltigkeitsmanagement, Prof. Dr. Stefan Schaltegger von der Leuphana Universiät Lüneburg, erörterte in seinem Vortrag die unternehmerischen Chancen und Risiken von Nachhaltigkeitsthemen. -

 

See more at: http://www.recarbon.com/fachveranstaltung-theorie-trifft-praxis-nachhaltigkeit-als-unternehmensanforderung/#sthash.xY87lndO.dpuf

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Die RE|CARBON zu Besuch auf dem Green Business Summit in Luxembourg | RE|CARBON Deutschland GmbH

Die RE|CARBON zu Besuch auf dem Green Business Summit in Luxembourg | RE|CARBON Deutschland GmbH | Sustainability as risk management | Scoop.it

Seit vier Jahren werden auf dem Luxemburg Green Business Summit besonders nachhaltige Lösungen und Produkte prämiert. Die Recarbon war bei der Neuauflage am 24.04. dabei, als eine unabhängige, aus 51 örtlichen Geschäftsführern zusammengesetzte, Jury die diesjährigen Preisträger auswählte und deren Bestrebungen für eine nachhaltige Entwicklung Luxemburgs ehrte.

 

Die Konferenz, die vor der Preisverleihung stattfand wurde von Umweltministerin Carole Dieschbourg eröffnet. Gastredner war Gerhard Prätorius, seit 2006 bei der Volkswagen AG für Corporate Social Responsibility (CSR) zuständig. Er betonte in seinem Vortrag, dass Umweltverschmutzung, soziale Ungleichheit, Korruption, Ressourcenknappheit, zunehmendes Verkehrsaufkommen und Verstädterung die größten globalen Herausforderungen der Zukunft seien. Er präsentierte gleichzeitig die Strategie des Konzerns diesen Herausforderungen zu begegnen, mit dem Ziel, bis 2018 der weltweit nachhaltigste Automobilhersteller zu werden.

 

Der Luxembourg Green Business Award ging in diesem Jahr unter anderem an Romain Poulles von PROgroup (Green Manager Award), an Oikopolis (Green Team Award), Tarkett (Green Business Award of the Year), Lamesch (Recycling Award), Ceratizit (Green Facility Management Award) und Goodyear (Green Product Award).

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Lorsque gaz à effet de serre rime avec risques financiers

Lorsque gaz à effet de serre rime avec risques financiers | Sustainability as risk management | Scoop.it

Le projet «GHG Protocol Financial Sector Guidance», qui regroupe plus de 400 experts du monde entier, est le fruit d’un partenariat multilatéral unique constitué d’entreprises, d’ONG et de gouvernements, qui établit les bases du savoir dans le domaine de la comptabilisation et de la déclaration des gaz à effet de serre. Celui-ci a été institué conjointement en 1998 par le World Council for Sustainable Development (WBSCD) et le World Resources Institutes (WRI). Louis Lang, Directeur de la société Recarbon, nous expose les tenants et aboutissants de ce projet.

 

Monsieur Lang, vous avez été sollicité pour votre expertise environnementale par l’UNEP FI, un programme de l’ONU visant à promouvoir une économie mondiale durable par le levier de la finance. Pouvez-vous tout d’abord nous expliquer comment est née l’initiative et comment elle s’articule dans la pratique ?

En effet, j’ai l’immense plaisir de pouvoir participer à un projet d’envergure internationale comme il n’y en a encore jamais eu de semblables. Les deux parties ayant lancé cette incitative sont l’UNEP FI et le GHG Protocol. L’objectif est de rédiger une méthodologie internationale permettant d’évaluer les risques environnementaux liés à toute forme de placement financier mais aussi le cas inverse, c’est-à-dire des risques financiers liés à des conséquences environnementales. Par ailleurs, il est prévu de développer un système de «reporting» permettant de garantir une uniformité mais aussi une certaine comparabilité entre produits financiers.

 

Quelques mots sur les initiateurs de cette nouvelle initiative: L’UNEP FI est née de la mise en commun des forces d’un petit groupe de banques commerciales et du PNUE en 1991, après l’identification par celles-ci du besoin de redevabilité des impacts environnementaux de leurs opérations. En 1992, l’UNEP Financial Institutions Initiative fut créée, suivie par l’UNEP Insurance Initiative (Initiative Assurance du PNUE) en 1995. Ces deux entités furent par la suite regroupées pour former, à partir de 2003, le partenariat actuel.

 

GHG Protocol - Institué conjointement en 1998 par le World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) et le World Resources Institutes (WRI), le GHG Protocol est un partenariat multilatéral unique constitué d’entreprises, d’ONG et de gouvernements, qui établit les bases du savoir dans le domaine de la comptabilisation et de la déclaration des GES.

 

Le projet s’intitule «GHG Protocol Financial Sector Guidance» et regroupe plus de 400 experts du monde entier. Une durée de deux ans est prévue avant la publication finale du guide méthodologique.

 

 

Est uniquement associé à cette initiative le secteur financier dans son ensemble. L’objectif du programme étant de «construire» une économie durable à l’échelle planétaire, comment la crédibilité de celui-ci peut-elle être assurée, lorsque l’on considère les incroyables dérives commises par nombre d’établissements financiers, à l’origine de la crise économique et financière de 2008, ou encore des scandales comme le Libor (rappelons qu’HSBC fait partie des 200 membres)?

Je suis d’avis que ce sont exactement ce genre d’incidents qui renforcent l’idée et le besoin d’une entité internationale ayant comme objectif de promouvoir la transparence et le développement durable.

 

 

Le projet « GHG Protocol Financial Sector Guidance » regroupe plusieurs groupes de travail. Vous êtes impliqué dans le groupe de travail «risque des actifs carbone». En quoi consiste-t-il? Quelles sont vos missions?

 

Deux guides sont développés en parallèle. Le premier se concentre sur la méthodologie de comptabilisation de GES et le deuxième guide sur les risques liés aux actifs carbone.

 

La mission de mon groupe de travail peut se résumer en quarte points: premièrement, identifier des types de risques financiers pouvant résulter de GES de projets d’investissements, d’entreprises, etc., deuxièmement, fournir un aperçu sur comment ces risques sont typiquement répartis à travers des capitaux associés à des actifs carbone, troisièmement, fournir des approches et instruments aidant les institutions financières et investisseurs à évaluer les risques potentiels liés aux actifs carbone, et, finalement, fournir un fil conducteur afin que les institutions financières et investisseurs puissent poursuivre une stratégie effective de gestion de risque.

 

 

Quels sont les actions et outils que vous êtes en mesure de fournir aux institutions financières et aux investisseurs pour les aider à évaluer la présence potentielle ou le degré du risque potentiel associé aux actifs carbone? Les institutions financières luxembourgeoises sont-elles conscientes de ce nouvel enjeu?

 

Je suis certain que ces guides, une fois terminés, auront un impact sur le monde financier et bien évidement aussi sur la place financière du Luxembourg. Il faut savoir que mis à part quelques petites initiatives il n’y a jamais eu de consensus international sur ce sujet et que ce projet constitue un pas de géant.

 

Les guides permettront d’évaluer de manière systématique certains risques supplémentaires mais aussi une communication plus transparente.

 

Je sais que certains acteurs de la place financière luxembourgeoise s’intéressent à ce sujet depuis un moment déjà, mais je ne suis pas certain que ce nouveau projet lancé par l’UNEP FI soit sur le radar de chacun.

 

A mes yeux, ce projet aura un effet sur notre place financière et il s’agit d’une opportunité pour les acteurs observateurs et surtout prévoyants.

 

 

Avec l’aimable collaboration rédactionnelle de Louis Lang

Louis's insight:

Article publié dans la magazine LG "Letzebuerger Gemengen" 03/2014

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Die RECARBON auf dem 7. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL am 25.02.2014 in MÜNCHEN | RE|CARBON Deutschland GmbH

Die RECARBON auf dem 7. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL am 25.02.2014 in MÜNCHEN | RE|CARBON Deutschland GmbH | Sustainability as risk management | Scoop.it

Ein spannendes Themenspektrum, ein kompakter Wissenstransfer anhand von Best-Practice-Modellen und ein vertiefender Erfahrungsaustausch in Intensiv-Workshops waren nur einige der Highlights des 7. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFELS. Mehr beteiligte Unternehmen, mehr Referenten und Workshops, mehr Besucher: Die Organisatoren des Spitzentreffens von Entscheidern aus Wirtschaft, Wissenschaft  und Forschung konnten eine positive Bilanz ziehen.


Die Recarbon Deutschland, vertreten durch Frau Andrea Peiffer und Herrn Louis Lang, hat einen sehr interessanten Beitrag zum Thema Energiewende beigesteuert. Louis Lang referierte über die Möglichkeit von Unternehmen, den Herausforderungen der Energiewende mit Hilfe eines innovativen Risikomanagements zu begegnen. Als Instrument dafür stellte Herr Lang die Methode Bilan Carbone vor, welche Unternehmen dabei unterstützt, Risiken zu identifizieren und Abhängigkeiten von fossilen Energieträgern zu reduzieren.

 

Die Unsicherheit über mittel- und langfristige Preise fossiler Energieträger ist spätestens seit der ersten Ölkrise ein Kernthema vieler Industrien. Hierbei wird jedoch meist vergessen, dass sich Preissteigerungen fossiler Energien nicht nur auf die Öl-, Gas- und Stromrechnung auswirken. So sind sehr viele Unternehmen auch indirekt stark von diesen Preisen abhängig, indem sie z.B. energieintensive Vorprodukte oder Betriebsmittel verwenden, fossile Brennstoffe für ihre Logistik benötigen oder Produkte mit einem hohen Energiebedarf in der Nutzungsphase herstellen.

 

Diese Abhängigkeit und damit verbundene Risiken für das eigene Geschäftsmodell werden bisher selten in vollem Umfang quantifiziert und bewertet. Die Methode Bilan Carbone® verfolgt eben diesen Ansatz. Ziel dieser innovativen Methode ist es, die Abhängigkeiten vollumfänglich transparent zu machen und Ansätze für deren Reduktion zu liefern. Organisationen erkennen Risiken frühzeitig, entwickeln Möglichkeiten zur Kosteneinsparung und nutzen den Bilan Carbone als Basis für strategische Entscheidungen.


See more at: http://www.recarbon.com/die-recarbon-auf-dem-7-deutschen-innovationsgipfel-am-25-02-2014-in-muenchen/#sthash.EROg3c6H.dpuf ;

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Does sharing economy match with circular economy? | Sustainability & Strategy

Does sharing economy match with circular economy? | Sustainability & Strategy | Sustainability as risk management | Scoop.it
How does the sharing economy fit into the circular economy? Continue reading
Louis's insight:
What exactly do we mean by the term “sharing economy”? How does it relate to the circular economy? What are the main challenges or concerns about the growth of these models and what might this mean for a regenerative vision?
more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Can the internet of things boost sustainability ? | Sustainability & Strategy

Can the internet of things boost sustainability ? | Sustainability & Strategy | Sustainability as risk management | Scoop.it
greater value in the IoT – while enhancing sustainability Continue reading
more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Lëtzebuerger Journal: Gesicht und Stimme

Lëtzebuerger Journal: Gesicht und Stimme | Sustainability as risk management | Scoop.it
vyzVoice hat eine einfache Mission: Big Data bereitstellen für nachhaltige Entwicklung
more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Using big data to drive sustainability

Using big data to drive sustainability | Sustainability as risk management | Scoop.it

If a business wants to manage its real environmental impact, it first needs to measure it. Big Data has been the key to helping companies unlock an understanding of their value chains.

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Why big data will have a big impact on sustainability - Sustainability & Strategy

Why big data will have a big impact on sustainability - Sustainability & Strategy | Sustainability as risk management | Scoop.it

Businesses know that measurement is one of the keys to management. Collecting and understanding data about how an organisation operates leads to knowledge that can improve decision making, refine goals and focus efforts.

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Circular economy thinking

Circular economy thinking | Sustainability as risk management | Scoop.it

We need to move from a system of waste to a system of reuse—an economy that’s a circle and not a line | Louis Lang | LLCO

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Nachhaltigkeit | Le Journal

Louis's insight:

Artikel aus der Tageszeitung "Le Journal" am 23 Januar in Luxemburg | Fragen an Louis Lang 

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Nachhaltigkeit in Unternehmen – Die Ergebnisse der RE|CARBON-Umfrage | RE|CARBON Deutschland GmbH

Nachhaltigkeit in Unternehmen – Die Ergebnisse der RE|CARBON-Umfrage | RE|CARBON Deutschland GmbH | Sustainability as risk management | Scoop.it

Welchen Stellenwert nimmt Nachhaltigkeit aktuell in Unternehmen ein? Wie wird Nachhaltigkeit unternehmerisch umgesetzt und was sind die wesentlichen ökonomischen Treiber?

 

Antworten auf diese Fragen liefert die im Frühjahr durchgeführte Umfrage der Recarbon. Wir haben die zentralen Aussagen der 144 teilnehmenden Unternehmen für Sie zusammengefasst.

 

Nachhaltigkeit ist für die Mehrheit der befragten Unternehmen von großer Bedeutung und wird bereits auf vielfältige Weise umgesetzt, das geht aus den Ergebnissen hervor. Die Teilnehmer der Umfrage sehen in nachhaltiger Unternehmensführung vor allem Chancen zur Verbesserung der Kundenbindung, zur Kostenreduzierung und zur Stärkung des eigenen Images. Als Maßnahmen wurden unter anderem die Konzeption einer Nachhaltigkeitsstrategie, die Kommunikation des Engagements in Form eines Nachhaltigkeitsberichtes sowie die Analyse und der Austausch mit relevanten Anspruchsgruppen des Unternehmens genannt.

 

Wir bedanken uns bei allen Unternehmen, die diese Auswertung der Umfrage „Nachhaltigkeit im Unternehmen“ durch Ihre Teilnahme ermöglicht haben.


See more at: http://www.recarbon.com/nachhaltigkeit-in-unternehmen-die-ergebnisse-der-recarbon-umfrage/#sthash.8yDvGsIT.dpuf

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Louis Lang (Recarbon Deutschland GmbH) im Gespräch mit dem Luxemburgischen Premierminister Xavier Bettel | RE|CARBON Deutschland GmbH

Louis Lang (Recarbon Deutschland GmbH) im Gespräch mit dem Luxemburgischen Premierminister Xavier Bettel | RE|CARBON Deutschland GmbH | Sustainability as risk management | Scoop.it

Der luxemburgische Premierminister Xavier Bettel weilte am 18. Juni 2014 zu einem offiziellen Arbeitsbesuch in Berlin. Dabei stand neben den politischen Terminen mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und dem regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit auch ein Meinungsaustausch mit den Mitgliedern des Business Club Luxemburg e.V. zu Wirtschaftsthemen auf dem Programm. Als Mitglied des Business Club Luxembourg e.V. ist es der Recarbon eine Freude gewesen sich aktiv am Dialog mit den Mitgliedern über die konkreten Herausforderungen und Chancen in der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zu beteiligen und erste Lösungsansätze herauszuarbeiten. Am selben Tag fand ein Empfang in der Luxemburger Botschaft ansässig des Luxemburger Nationalfeiertages statt.

 

See more at: http://www.recarbon.com/louis-lang-recarbon-deutschland-gmbh-im-gespraech-mit-dem-luxemburgischen-premierminister-xavier-bettel/#sthash.8IayfB3j.dpuf

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Theorie trifft Praxis – Nachhaltigkeit als Unternehmensanforderung | RE|CARBON Deutschland GmbH

Theorie trifft Praxis – Nachhaltigkeit als Unternehmensanforderung | RE|CARBON Deutschland GmbH | Sustainability as risk management | Scoop.it

Uhrzeit: 9.00 – 17.00 Uhr
Veranstaltungsort: Radisson Hotel Köln Messe, Messe-Kreisel 3, 50679 Köln
Ein strategischer Umgang mit dem Thema Nachhaltigkeit stellt nicht nur ein proaktives Risikomanagement dar, sondern eröffnet nachweislich Chancen, die den Unternehmenserfolg steigern. Vor diesem Hintergrund lädt Sie die Recarbon Deutschland GmbH herzlich zur Fachveranstaltung „Nachhaltigkeit als Unternehmensanforderung“ am 12. Juni 2014 nach Köln ein. In Vorträgen aus Theorie und Praxis werden der unternehmerische Nutzen, die Maßnahmen des CSR-Managements und deren Umsetzung sowie gesetzliche Anforderungen diskutiert.

Wir freuen uns, Ihnen neben den erfahrenen Beratern der Recarbon die Referenten:

Prof. Dr. Stefan Schaltegger (Centre for Sustainability Management, Leuphana Universität Lüneburg),Andreas Kröhling (Deutsche Telekom AG),Stefanie Anne-Wissing (ENTEGA Geschäftskunden GmbH & Co KG),Brian Robertson (WWF Deutschland),Caline Jacono (Association Bilan Carbone) undDaniel Kielhorn (TÜV NORD CERT GmbH)

ankündigen zu dürfen.

Eine detaillierte Agenda der Veranstaltung finden Sie hier .

Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit, wenn Experten aus Wissenschaft sowie Unternehmens- und Beratungspraxis über aktuelle Anforderungen und Trends aus dem Bereich CSR referieren. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Bitte melden Sie sich bis zum 06. Juni 2014 über unsere Webseite oder per E-Mail an. Für Rückfragen steht Ihnen Frau Jessica Lehmann telefonisch unter 0221  580098-2677 gerne zur Verfügung.

Wenn Sie bereits am Vorabend anreisen,  sind Sie herzlich zu einem Get-together am 11. Juni ab 19:00 Uhr in die Brauerei zur Malzmühle, Heumarkt 6 in Köln eingeladen. Bei Interesse geben Sie dies bitte bei Ihrer Anmeldung mit an.

Wir freuen uns, Sie am 12. Juni 2014 begrüßen zu dürfen!

 

more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

En Allemagne, le succès de la méthode Bilan Carbone® continue | Association Bilan Carbonne

En Allemagne, le succès de la méthode Bilan Carbone® continue | Association Bilan Carbonne | Sustainability as risk management | Scoop.it
En juin 2013, l’ABC et Reclay Group ont signé un partenariat, faisant de Reclay Group l’institut allemand de formation à la méthode Bilan Carbone®.
more...
No comment yet.
Scooped by Louis
Scoop.it!

Erfolgskurs der Methode Bilan Carbone® fortgesetzt :: Reclay Group

Erfolgskurs der Methode Bilan Carbone® fortgesetzt :: Reclay Group | Sustainability as risk management | Scoop.it
Reclay Group veranstaltet zweite Lizenzschulung in Deutschland

Am 18. und 19. März fand zum zweiten Mal in Folge die Lizenzschulung für die professionelle Anwendung der Methode Bilan Carbone® in Köln statt. Die Reclay Group ist der bisher einzige offizielle Schulungspartner für die Methode in der DACH-Region. Durchgeführt wurde der Lizenzlehrgang von der nachhaltigen Unternehmensberatung RE|CARBON Deutschland GmbH.

more...
No comment yet.