SocialMediaPolitik
798 views | +0 today
Follow
SocialMediaPolitik
Wie die sozialen Medien die Gesellschaft verändern - und umgekehrt :-)
Curated by Heiko Idensen
Your new post is loading...
Your new post is loading...
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Filesharing-Forschung: Kreativität braucht kein Copyright - SPIEGEL ONLINE

Filesharing-Forschung: Kreativität braucht kein Copyright - SPIEGEL ONLINE | SocialMediaPolitik | Scoop.it

Hilmar Schmundt
https://twitter.com/hilmarschmundt

...

Lobbyisten und Verbraucherschützer, Konservative und Liberale - sie alle streiten über das Urheberrecht.
...
Lobbyisten und Verbraucherschützer, Konservative und Liberale - sie alle streiten über das Urheberrecht. Dabei forschen internationale Wissenschaftler längst zum Thema und haben zwei Erkenntnisse gewonnen: Kreativität entsteht auch ohne Copyright, und starre Gesetze behindern neue Geschäftsmodelle.

...

Der Ausweg aus der vergifteten, emotionalen Debatte ist einfach: Fakten. "Evidenzbasierte Politik", so lautet die Empfehlung von Ian Hargreaves. Auf Bitten der britischen Regierung hat der Mittfünfziger vor einem Jahr ähnlich wie Handke einen Überblicksbericht vorgelegt, den sogenannten Hargreaves-Report (PDF-Datei). Der ehemalige BBC-Journalist ist Professor für Digitale Wirtschaft an der Uni Cardiff. Sein Team studierte Hunderte von Aufsätzen, konsultierte über 300 Kreative, Investoren, Erfinder, Juristen und Forscher in Großbritannien, Washington und im Silicon Valley.

Entscheidend für wirtschaftlichen Erfolg von Kreativität und Innovation sind demnach vor allem Tempo, Marktzugang, einfache Regeln, niedrige Transaktionskosten wie Transport, Zölle, Vertrieb. Erst an fünfter Stelle nennt er Copyright und Patentrecht. Der Rechtsschutz der Urheber sei zwar wichtig - aber eben nur ein Mosaiksteinchen unter vielen. Die Urheberrechtsforschung ist deshalb so wertvoll, weil sie immer wieder Denkgewohnheiten aufbricht und der Intuition widerspricht.

Ein Beispiel: Zur Goethezeit verdienten und produzierten deutsche Autoren über fünfmal so viel wie ihre Kollegen in Großbritannien. Und jetzt die Überraschung: England hatte ein Copyright, Deutschland nicht. Diesen historischen Fall belegt Eckhard Höffner, ein Jurist und Rechtshistoriker, in einer zweibändigen Riesenstudie akribisch. Höffners Erklärung: Deutsche Verlage mussten damals ständig neue Werke drucken, um sich der Nachdrucker zu erwehren, das heizte Preise und Kreativität an.

more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

The Internet is rising up in protest on February 11th

The Internet is rising up in protest on February 11th | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Thousands of websites are planning a massive online protest against surveillance on February 11th.
more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Glenn Greenwald: "Der Überwachungsstaat ergreift nun die Macht im Netz"

Glenn Greenwald: "Der Überwachungsstaat ergreift nun die Macht im Netz" | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Gemeinsam mit Edward Snowden deckte er den NSA-Skandal auf. Im Interview spricht Glenn Greenwald über die Macht von Enthüllungen und journalistische Fehler.
more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Netzpolitik: Sprengt die goldenen Digital-Käfige!

Netzpolitik: Sprengt die goldenen Digital-Käfige! | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Das Netz als Sammlung von Gated Communities mit Hintertüren für Spione: Wir müssen Facebook zu offenen Schnittstellen zwingen, um Demokratie zu schützen. Ein Gastbeitrag
more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

In der ARD: Enzensberger zu Snowden : Ein Held des 21. Jahrhunderts

In der ARD: Enzensberger zu Snowden : Ein Held des 21. Jahrhunderts | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Die Datensammler, Edward Snowden und unser Leben in postdemokratischen Zuständen: Hans Magnus Enzensberger hat einen großartigen Auftritt...
more...
No comment yet.
Rescooped by Heiko Idensen from A New Society, a new education!
Scoop.it!

Tech pioneer Vint Cerf on the age of #context and why you can’t be a citizen of the Internet | #PRISM

Tech pioneer Vint Cerf on the age of #context and why you can’t be a citizen of the Internet | #PRISM | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Few people have as much claim as Vint Cerf to the title "Father of the Internet," but as the technologies he helped develop in the 1970s and '80s become increasingly central ...

Via luiy, juandoming
more...
luiy's curator insight, September 3, 2013 12:29 PM

Few people have as much claim as Vint Cerf to the title “Father of the Internet,” but as the technologies he helped develop in the 1970s and ’80s become increasingly central to our lives, delighting us in ever more exciting ways, they’re also facing greater scrutiny by the intelligence services.

Cerf is currently based in the UK, from where as part of his role as Chief Internet Evangelist for Google he is acting as a spokesperson for the company on Internet policy issues across Europe, the Middle East and Africa. He spoke at the ScotlandIS Global Forum conference in Edinburgh yesterday, an event aimed at Scotland’s technology industry leaders.

To tie in with Cerf’s talk, we caught up with him on the phone to discuss PRISM, contextual tech and the future of the Internet.

Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Abhörskandal PRISM: Müssen wir jetzt alles verschlüsseln oder benötigt es nicht auch andere Maßnahmen?

Abhörskandal PRISM: Müssen wir jetzt alles verschlüsseln oder benötigt es nicht auch andere Maßnahmen? | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Es ist das Thema der letzten Tage und wird uns wohl noch eine Weile beschäftigen. Der Abhörskandal PRISM durch den amerikanischen Geheimdienst NSA und weiterer Partner wie Großbritannien mit dem Programm Tempora. Eines der wenigen Themen bei denen die Politik ein eher technisches Thema aufgreift, welches Edward Snowden ins Rollen gebracht hat und bei denen sich einige Medien zu Beginn mehr dafür interessieren wohin er wohl flüchtet, als über die eigentlichen heimlichen Überwachungen aller Bürger sowie hochranginger Politiker zu berichten.
more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Snowden: „Ich will nicht in einer Welt leben, wo alles, was ich tue, alles, was ich sage, aufgezeichnet wird.“Internationale Datenaffäre: Die Außenwelt der Innenwelt

Snowden: „Ich will nicht in einer Welt leben, wo alles, was ich tue, alles, was ich sage, aufgezeichnet wird.“Internationale Datenaffäre: Die Außenwelt der Innenwelt | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Plädoyer für einen europäischen Untersuchungsausschuss: Wenn die Menschen erfahren, seit wann und in welchem Maße sie ausspioniert...
more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Polizei gegen Journalisten bei Blockupy: Mit Wucht in die Kamera - taz.de

Polizei gegen Journalisten bei Blockupy: Mit Wucht in die Kamera - taz.de | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Nach den Blockupy-Protesten von Frankfurt beklagen sich Reporter über Polizeigewalt. Die Journalisten-Gewerkschaft DJU findet die Vorfälle „unglaublich“.
more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Expertenforum OER Suche vom 22.04.2013 #coer13

Expertenforum OER Suche vom 22.04.2013 #coer13 | SocialMediaPolitik | Scoop.it

Ein paar Gedanken zum gestrigen Expertenforum “OER suchen und finden”, dessen Aufzeichnung man sich hier in voller Länge anhören kann. Vorab die Frage ob der gerade so richtig in Gang kommende Schwung zur Erstellung von OER Materialien nicht durch die aktuelle Telekom Entscheidung über das Einstellen der Daten Flatrates torpediert wird. Aufwendig erstellte Lernmaterialien schlucken auch große Datenmengen. Markus Beckedahl spricht auf netzpolitik.org heute schon von einer Etablierung einer 2 Klassengesellschaft im Netz. Wenn mit viel Aufwand und Mühe offene Lernmaterialien ins Netz gestellt werden, die dann aufgrund von Datenmengenbeschränkungen nicht mehr (bzw. nicht mehr sinnvoll dank drastisch reduzierter Übertragungsgeschwindigkeit) genutzt werden können, kommt der Sinn und Zweck von OER in Gefahr. Auch die Frage wer noch Material ins Netz stellt, wenn es von seinem Volumenkonto abgezogen wird, könnte hierbei eine Rolle spielen. Daher sollte die Netzneutralität dringend staatenübergreifend verankert werden.

more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Welcome to the German BigBrotherAwards — BigBrotherAwards

Die BigBrotherAwards 2013 – jetzt Karten kaufen!

Am 12. April 2013 ist es wieder so weit, die BigBrotherAwards werden verliehen. Für die diesjährige Verleihung erreichten uns rund 200 Nominierungen, die nun geprüft und recherchiert werden. In den letzten Jahren haben einige "Gewinner" den Preis selbst in Empfang genommen – ob von den Datensammlern auch in diesem Jahr jemand persönlich vorbeischaut?

Die Verleihung findet am 12. April 2013 in der Hechelei in Bielefeld statt. Karten können Sie ab sofort im digitalcourage-Shop kaufen.

Die Gewinner des letzten Jahres finden Sie hier: BigBrotherAwards 2012.

Die früheren Gewinner finden Sie in unserem Archiv.

 
 
Heiko Idensen's insight:

Welcome to the German #BigBrotherAwards — BigBrotherAwards | @scoopit http://sco.lt/... 12.4.13 #Bielefeld #digitalcourage

more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Sorry Google; you can Keep it to yourself

Sorry Google; you can Keep it to yourself | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Fool me once, shame on you. Fool me twice, shame on me. Google may think it can waltz into a market that Evernote and others have staked out, but I’m not going to dance.

...

"

Google today launched Keep, an app that allows you to save things, clip stuff from the web, hoard notes and what not and put them all onto your Google Drive. Yup, you guessed it — it is an imitation to Evernote and many other such applications. It is a good thing that Google has decided to compete with the likes of Evernote — it validates their market.

It might actually be good, or even better than Evernote. But I still won’t use Keep. You know why? Google Reader"

more...
No comment yet.
Rescooped by Heiko Idensen from Journalismus 2.0 : gemeinschaftliches Schreiben, Lesen, kuratieren
Scoop.it!

LSR-Stopper – KeenTech

Die Initiative “Leistungsschutzrecht stoppen” hat bereits seit längerer Zeit für WordPress ein Plugin zur Verfügung gestellt. Damit werden sämtliche Links, die auf Verlage die das Leistungsschutzrecht (LSR) unterstützen, auf eine Informationsseite umleitet. Ich habe das bei mir mal installiert und z.B. diese (Focus) oder jene (Welt) Seite dürfte nicht mehr direkt erreichbar sein. Viele weitere Verlage sind enthalten und werden – je nach Ablehnung oder Befürwortung des LSR – kontinuierlich gepflegt.

Einfach mal nutzen, um ggf. die breite Fläche der Nutzer aufzuklären?

more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Publikative.org » Blog Archive » Frei.Wild-Mob: Nach dem Angriff ist vor dem Angriff

Publikative.org  » Blog Archive   » Frei.Wild-Mob: Nach dem Angriff ist vor dem Angriff | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Am 2. Februar hat der Grünen-Bundestagsabgeordnete Sven Kindler mitgeteilt, dass er von einem Rechtsradikalen angegriffen und beschimpft wurde. Hintergrund war eine Rede Kindlers auf einer Demonstration gegen ein Konzert der Band Frei.Wild. Seitdem wird der Politiker im Netz beleidigt und bedroht.
more...
No comment yet.
Rescooped by Heiko Idensen from A New Society, a new education!
Scoop.it!

NSA infiltrates links to Yahoo, Google data centers worldwide, Snowden documents say

NSA infiltrates links to Yahoo, Google data centers worldwide, Snowden documents say | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Agency positioned itself to collect from among millions of accounts, many belonging to Americans.

 

The MUSCULAR project appears to be an unusually aggressive use of NSA tradecraft against flagship American companies. The agency is built for high-tech spying, with a wide range of digital tools, but it has not been known to use them routinely against U.S. companies.


Via Gust MEES, juandoming
more...
Gust MEES's curator insight, October 30, 2013 1:02 PM

 

The MUSCULAR project appears to be an unusually aggressive use of NSA tradecraft against flagship American companies. The agency is built for high-tech spying, with a wide range of digital tools, but it has not been known to use them routinely against U.S. companies.


Learn more:

 

http://www.scoop.it/t/securite-pc-et-internet/?tag=PRISM

 

http://www.scoop.it/t/securite-pc-et-internet/?tag=Cyberespionage...

 


Lia Goren's comment, October 31, 2013 8:23 PM
Yo vivo en Argentina y estoy segura de que me están espiando los de mi propio país, los Estados Unidos de América, los Chinos y probablemente los Rusos. También pienso que me están espiando ladrones informáticos y más de un hacker entrometido y aburrido. El problema, me encuentro casi impotente para actuar en este nivel.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Bilanz der Bundesregierung: Ein digitalpolitisches Armutszeugnis - SPIEGEL ONLINE

Bilanz der Bundesregierung: Ein digitalpolitisches Armutszeugnis - SPIEGEL ONLINE | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Kurz vor der Wahl wird es Zeit für einen Blick auf die netzpolitische Leistung der amtierenden Bundesregierung. Wer den wagt, kommt auf eine lange Liste aus Versäumnissen, Falschvorhaben und Fehlschlägen.
more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Freiheit statt Angst: "Wir müssen das Internet zurückerobern"

Freiheit statt Angst: "Wir müssen das Internet zurückerobern" | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Auf der Abschlusskundgebung der Großdemo gegen den Überwachungswahn forderten Bürgerrechtler, die großflächige Bespitzelung und Militarisierung des Netzes zu stoppen.
more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Der Soziologe Ulrich Beck im Gespräch: Digitaler Weltstaat oder digitaler Humanismus?

Der Soziologe Ulrich Beck im Gespräch: Digitaler Weltstaat oder digitaler Humanismus? | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Wir brauchen weltweite Normen gegen die neuen Kontrollmonopole: Ein Gespräch mit dem Soziologen Ulrich Beck über die unsichtbare...

...

Man muss sicher unterscheiden, wer die einzelnen Menschen sind. Gerade die nächste Generation, die die sozialen Netzwerke zur Verlängerung ihres Kommunikationskörpers gemacht hat, ist in dieses System gleichsam physisch hineingewachsen. Die Möglichkeiten zu nutzen, die es bietet - von der Organisation von Protestbewegungen über globale Kommunikation bis zu digitalen Liebesbeziehungen -, ist Teil ihrer Weltauffassung geworden, aber ohne dass sie bislang die Kontrollmöglichkeiten der Systeme fürchtet.

Das hieße, dass das Risiko einer Verletzung der Freiheitsrechte anders bewertet wird als eine Verletzung, etwa gesundheitlicher Art, die vom Klimawandel ausgehen könnte.

Die Verletzung der Freiheit schmerzt nicht, man spürt sie nicht, man erlebt keine Krankheit, keine Überflutung, keine Chancenlosigkeit am Arbeitsmarkt. Die Freiheit stirbt, ohne dass die Menschen physisch verwundet werden. In allen politischen Systemen ist das Versprechen auf Sicherheit der eigentliche Kern der staatlichen Gewalt und Legitimation. Während Freiheit immer zweitrangig ist oder wirkt. Dabei ist, gerade von meinem Standpunkt als Soziologe aus gesehen, das Freiheitsrisiko das fragilste Risiko unter den bisherigen globalen Bedrohungen.

Und wie müsste man darauf nun politisch reagieren?

Es kommt darauf an, dass wir so etwas wie einen digitalen Humanismus formulieren. Man müsste das Grundrecht auf Datenschutz und digitale Freiheit zu einem globalen Menschenrecht machen und versuchen, dieses Recht wie andere Menschenrechte auch gegen Widerstand durchzusetzen.

more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Kontrollraum Internet: Das Ende der Utopie - Übersicht Nachrichten - NZZ.ch

Kontrollraum Internet: Das Ende der Utopie - Übersicht Nachrichten - NZZ.ch | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Die bekanntgewordenen Aktivitäten des «grossen Bruders» jenseits des Atlantiks (und jenseits des Kanals) geben Gelegenheit, an die Befreiungsutopien aus der Frühzeit des Internets zu erinnern – Utopien, deren Gegenteil Wirklichkeit geworden zu sein...
more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

How to Use Storytelling on Twitter | Social Media Today

How to Use Storytelling on Twitter | Social Media Today | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Here’s the most popular way to use Twitter to tell a story: Sharing personal details from your life. Even when you blog for business, you’re still writing for people, and people like to hear personal stories.
more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Facebook rumored to be buying GPS app Waze for up to $1 billion

Facebook rumored to be buying GPS app Waze for up to $1 billion | SocialMediaPolitik | Scoop.it

Between buying Instagram and calling Facebook Home the "next version" of his social network, it's fairly clear Mark Zuckerberg's obsessed with the prime real estate on yoursmartphone. Israeli newspaper Calcalist is reporting that Zuckerberg and Co. are eyeing up crowdsourced GPS appWaze, which generates mapping data by pulling it from its users' devices in real time. The paper says that Facebook entered into discussions around six months ago, with prices in the $800 million to $1 billion range being mentioned -- and while that sounds like a big number, it's still only a dollar per user.

more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Lernen und Gesellschaft im Read/Write-Modus – Politische Bildung und Wikipedia

Lernen und Gesellschaft im Read/Write-Modus – Politische Bildung und Wikipedia | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Beteiligungsangebote werden nur ernst genommen, wenn tatsächlich Einfluss möglich ist – lautet einer der Grundsätze, der für die Wikipedia und die politische Bildung gleichermaßen gilt.
more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Postrevolutionäre Netzpolitik

Postrevolutionäre Netzpolitik | SocialMediaPolitik | Scoop.it

Das netzpolitische Selbstverständnis hat sich verändert. Jetzt müssen Perspektiven folgen

...

"

Es lässt sich trefflich darüber streiten, ob die „Netzgemeinde“ – nennen wir sie einfach mal so – mit der Bundesratsentscheidung vom vergangenen Freitag, den Vermittlungsausschuss beim Leistungsschutzrecht nicht anzurufen, nur eine letzte Schlacht in einem Feldzug verloren hat, der von Beginn an unter keinem guten Stern stand. Oder sagt die Tatsache, dass letztlich die Verlagslobby in Hamburg und Nordrhein-Westfalen stärker war als der Wunsch der SPD, sich als modern und netzorientiert zu geben, etwas darüber aus, wie es um die Netzgemeinde insgesamt bestellt ist?

Es lässt sich, aber das soll nicht Thema dieses Textes sein, auch trefflich darüber streiten, ob das verwässerte Leistungsschutzrecht sich am Ende nicht als Pyrrhussieg der Verlage entpuppt. Der grüne Netzpolitiker Konstantin von Notz beispielsweise sieht das so.

Einen Hinweis darauf, dass die netzpolitische Niederlage beim Leistungsschutzrecht ein Symptom eines laufenden, sehr selbstreflexiven Paradigmenwechsels darstellt, geben die Nachhutgefechte im netzpolitischen Sandkasten darum, wer denn nun die Schuld daran trägt, dass das nicht geklappt hat. Diese Nachhutgefechte haben in den letzten Tagen zu einer ganzen Reihe von Textmanifestationen geführt."

.

Till Westermayer


http://blog.till-westermayer.de/

more...
No comment yet.
Rescooped by Heiko Idensen from Journalismus 2.0 : gemeinschaftliches Schreiben, Lesen, kuratieren
Scoop.it!

Sind Verlage beim Thema LSR (Leistungsschutzrecht) auf LSD (Lysergsäurediethylamid)?

Sind Verlage beim Thema LSR (Leistungsschutzrecht) auf LSD (Lysergsäurediethylamid)? | SocialMediaPolitik | Scoop.it

Wenn man dem Internet einen LSR-Trip einwirft, ist die Chance sehr groß, dass daraus ein Horror-Trip wird und der Patient Internet in der von Google geschlossenen Anstalt landet. Da fällt die Parallele auf, dass LSD gerne als Paper verabreicht wurde. LSR wird auch vom und auf Verlagspapier gereicht.

Wollen wir hoffen, dass es genug politische Kräfte gibt, die nicht so sehr verführbar und erpressbar sind und sich mit klarem Kopf gegen das LSR stellen.

more...
No comment yet.
Scooped by Heiko Idensen
Scoop.it!

Volker Beck fordert Absetzung des #LSR von der Tagesordnung des Bundestags - BILDTV Ein Herz für Politik

Volker Beck fordert Absetzung des #LSR von der Tagesordnung des Bundestags - BILDTV Ein Herz für Politik | SocialMediaPolitik | Scoop.it
Das Leistungsschutzrecht für Verlage ist kontraproduktiv: Es wird klamme Presseverlage nicht retten, gefährdet den Informationsfluss im Netz und wird Journalistinnen und Journalisten kaum Einnahmen bescheren, stattdessen aber die Vielfalt im Netz...
more...
No comment yet.