Innovation ist ein Teamsport | Kreativitätsdenken | Scoop.it

Als "innovativ" werden Produkte (vom Shampoo bis zu Frühstücksflocken) gerne vermarktet - doch was sind echte Innovationen und wie entstehen sie? Dazu ist ein neues Buch erschienen: "Innovator, Imitator oder Idiot” von Gertraud Leimüller.


"Das Neue fällt nicht vom Himmel" - meint Gertraud Leimüller, Innovationsexpertin und Unternehmensberaterin in Wien. Unter anderem bedürfe es der Demut, damit tatsächlich Neues geboren werde, so Leimüller im science.ORF.at-Interview: "Demut braucht man, weil sehr oft der Preis einer Umsetzung einer Idee ist, dass man die Idee abgibt - dass man die Idee jemandem anderen gibt, der sie umsetzt. Meistens braucht es mehrere Menschen, um eine Innovation umzusetzen, denn im Grunde ist Innovation etwas sehr Schwieriges."

Nicht im eigenen Saft kochen, sondern externes Wissen einholen - sei es von Wissenschaft oder Laien, von Unis oder Usern, das rät Leimüller Betrieben und Organisationen; und zwar laufend, gezielt und strukturiert Feedback einholen und nutzen, Anregungen zulassen und vor allem: darauf achten, ob und was genau im bestehenden Angebot/Prozess schief läuft. Durch Fehler- bzw. Rückmeldungen würden ja in gewissem Sinne bereits Anregungen für Verbesserungen und Neuerungen geliefert. Die Tipps der Unternehmensberaterin: Mut zum Risiko, über den Tellerrand der eigenen Organisation und bekannter Strukturen denken, Einbinden von mehreren Menschen - Innovation sei ein Teamsport.....