Entscheidungen prägen unsere Vorlieben | Intuition | Scoop.it


Entscheidungen gehören nicht nur zum Leben wie Atmen und Schlafen, sondern prägen häufig auch unsere Vorlieben - laut einer neuen Studie sogar noch Jahre später. Mehr als 50 Jahre ist es nun her, dass der US-Psychologe Leon Festinger die Theorie der kognitiven Dissonanz postulierte - doch seine wissenschaftlichen Nachfahren diskutieren die Erkenntnis noch heute. Hinter der Dissonanz verbirgt sich ein unangenehmes Gefühl, das immer dann auftritt, wenn in unserem Kopf verschiedene Absichten, Wünsche oder Gedanken aufeinanderprallen. Und dieses Gefühl wollen wir so schnell wie möglich los werden.