Print-Media-Management
3 views | +0 today
Follow
Your new post is loading...
Your new post is loading...
Scooped by enrique wright
Scoop.it!

Der Studiengang Print Media Management

Der Studiengang Print Media Management | Print-Media-Management | Scoop.it

Was ist Medienmanagement?

Aktuelle Lage

Für Unternehmen der Druck- und Medienindustrie gewinnen Globalisierung und parallel dazu stattfindende Vernetzung zunehmend an Bedeutung. Dadurch stehen die Unternehmen dieses Wirtschaftszweigs vor einem grundlegenden Wandel der Wertschöpfungsprozesse. Um langfristig erfolgreich zu sein und auf den Märkten zu bestehen, müssen sie innerbetrieblich Prozesse optimieren und auf den Medienmärkten zunehmend Synergieeffekte erzielen, zum Beispiel durch die wirtschaftliche Mehrfachnutzung digitalisierter Daten.

Von Führungskräften wird dabei zunehmend ganzheitliches Denken und Handeln gefordert. Mit einer Kombination aus ingenieur- und betriebswirtschaftlichen Fächern aus den Bereichen Ökonomie, Management, Drucktechnik und

Druckmedienproduktionen orientiert sich der Studiengang Print-Media-Management an der Hochschule der Medien konsequent an den Herausforderungen der Zukunft. Er versetzt Studierende in die Lage, unternehmerisch und verantwortungsbewusst zu denken und neue Potenziale in wirtschaftlicher und technischer Hinsicht zu entwickeln.

Inhalt und Form des Studiengangs werden maßgeblich von den Anforderungen der Druck- und Medienindustrie an Fach- und Führungskräfte bestimmt. Durch den technologischen Wandel bedingte strukturelle Veränderungen von der Druckindustrie hin zur Druck- und Medienindustrie werden im Rahmen dieser wirtschaftsingenieurorientierten Ausbildung ebenso berücksichtigt wie die sich daraus ergebenden ökonomischen Konsequenzen.

Perspektiven / Entwicklungen

Die weitere Positionierung des Studiengangs wird dahingehend diskutiert, in wie weit die Einführung eines weiteren Schwerpunktes mit dem Arbeitsnamen "Crossmediale Prozesse" den Erfordernissen der sich wandelnden Anforderungen aus der Praxis zielgenauer gerecht wird und ein breiteres Spektrum von potenziellen Bewerbern erreicht.

Studium Verpackungstechnik

Ein inhaltlicher Ausbau mit dem Verpackungstechnik Studium Schwerpunkt Wirtschaftsingenieur

Verpackungstechnik wird seit dem Wintersemester 2012 / 2013 angeboten. Recherchen haben deutlich gemacht, dass für den Bereich Verpackungsdruck und Verpackungen mit rund 400.000 Arbeitsplätzen ein Bedarf für diese Vertiefungsrichtung gegeben ist. Die Vertiefungsrichtung Wirtschaftsingenieur Verpackungstechnik mit dem Abschluss Bachelor of Science wird in der Form in Deutschland nur an der HdM angeboten.

Mit einer Kombination aus ingenieur- und betriebswirtschaftlichen Fächern aus den Bereichen Ökonomie, Management, Verpackungstechnik und weiteren Fragestellungen aus der Verpackungswirtschaft orientiert sich der Studiengang Print-Media-Management an der Hochschule der Medien konsequent an den Herausforderungen der Zukunft.

Er versetzt Studierende in die Lage, unternehmerisch und verantwortungsbewusst zu denken und neue Potenziale in wirtschaftlicher und technischer Hinsicht zu entwickeln. Ab dem WS 2011 / 2012 bietet der Studiengang ein 7-semstriges Bachelorstudium an, das mit dem Bachelor of Science als akademischem Grad abschließt.

Die Studierenden entscheiden sich bis zur Prüfungsanmeldung im ersten Semester, welchen Schwerpunkt – Druck und Medien oder Verpackungstechnik – sie für ihr Studium wählen. Mit dem 7-semestrigen Aufbau wird das Ziel verfolgt, eine klare Struktur in der Ausrichtung des Curriculums fortzusetzen.

Im ersten Semester werden naturwissenschaftliche, im zweiten Semester technische Grundlagen vermittelt. Im 3. Semester ist die Ausrichtung auf betriebswirtschaftliche Fragestellungen als Schwerpunkt vorgesehen. In den weiteren Semestern erfolgen die Vertiefungen für die Management- und Projektaufgabenstellungen.

Print Media Management
Deutschland
Hochschule der Medien
Nobelstraße 10
70569 Stuttgart
0711 8923 10
Sylvia Weiß
weiss@hdm-stuttgart.de
http://studiengang-pmm.de/

more...
No comment yet.
Scooped by enrique wright
Scoop.it!

In der Druckbranche investieren leicht gemacht Mit Vorbereitung

In der Druckbranche investieren leicht gemacht Mit Vorbereitung | Print-Media-Management | Scoop.it

Bevor man überhaupt in die Welt der Druckbranche eintaucht, sollte man schon im Vorhinein darüber im Klaren sein, dass ein jedes Unternehmen in diese Richtung gut geplant sein muss, um etwaige Verluste von Zeit und Geld einzugrenzen sowie das Erfolgspotenzial zu maximieren. Grundsätzlich kann man sagen, dass der Großteil derjenigen, welche diesen Schritt wagen, an genau diesem Problem scheitert.

Mit anderen Worten: Es wird viel zu viel Zeit und Geld investiert, und wertvolle Ressourcen werden vergeudet. Im ersten Schritt sollten Sie sich darüber informieren, wie es marketingtechnisch für Ihr Unternehmen aussieht.

Sie sollten sich Fragen stellen, was zum Beispiel die Größe Ihres Marktes betrifft und welchen Anteil Sie an diesem Markt besitzen. Was ist das Ziel Ihres Unternehmens, möchten Sie diesen Anteil weiter ausbauen und wenn ja, wie weit? Sie sollten sich im Detail Fragen bezüglich der Positionierung Ihres Unternehmens stellen.

Welches Unternehmen in ihrem Marktsegment ist Marktführer und wie können Sie die bereits erfolgreich besetzten Sparten so angreifen, dass Sie mit Ihren Kampagnen Profit schlagen können? Warum sind Kunden eher dazu geneigt, von Ihrem Marktgegner zu kaufen als von Ihrem eigenen Unternehmen?

Finden Sie die Stärken und die Schwächen der anderen sowie Ihre eigenen. Dadurch wird Ihnen sogleich bewusst, wo Sie angreifen können und müssen, um ein Maximum an Profit zu erreichen.

Wie wichtig ist die Meinung der Kunden?

Im nächsten Schritt sollten Sie sich wirklich darüber im Klaren sein, dass sich das Konsumentenverhalten spätestens seit der Krise 2008 nachhaltig verändert hat. Es ist zwar nicht so, dass weniger Geld im Umlauf ist, doch ist der Kunde um ein Vielfaches vorsichtiger geworden und bestimmt mittlerweile fast jede Transaktion für sich selbst. Wenn es früher so war, dass man den Kunden mit einfachen Werbemitteln manipulieren konnte und dieser bereitwillig seine Geldbörse herausrückte, so ist es heute so, dass Kunden erstens besser informiert sind und zweitens vorsichtiger mit Geld umgehen.

Das Gute daran, ist dass Sie sich diesen Trend zu Nutzen machen können. Dies geschieht, indem Sie den Kunden als Freund und nicht länger als ein manipulierbares Wesen betrachten. Der Kunde von heute gibt bereitwillig Informationen über seine Präferenzen an Unternehmen, welche es ihm ermöglichen, dies zu tun.

Wie nie zuvor ist es also Unternehmen heute möglich, sich die Meinungen des Kunden anzueignen und Kampagnen genau darauf abzustimmen. Anstelle zu versuchen, dem Markt etwas, das von vorne herein unerwünscht ist, durch manipulative Werbung aufzuzwingen, befragen Sie den Markt damit bereits im Voraus und kommen Ihm durch Ihre Produkte und Dienstleistungen entgegen.

Wenn Sie diesen Schritt tun, beweisen Sie nicht nur, dass Sie anderen Unternehmen schon so Einiges voraus haben, sondern Sie werden auch die Kunden überzeugen und damit viel Geld und Zeit sparen. Ihre Kampagnen werden effektiver denn je gelingen, was wiederum die Finanzierung innerhalb der Druckbranche um Einiges vereinfacht.

Im letzten Schritt sollten Sie sich alle Geschäftsfelder, die durch Ihr Unternehmen betreut werden, nochmals genau ansehen und diese gegebenenfalls an neu erfasste Konsumententrends anpassen. Werfen Sie alten Ballast über Bord und beschränken Sie sich von jetzt an auf das, was wirklich funktioniert und Profit generiert.

Studiere an der Weiterbildung Druck HDM Stuttgart und werde Medienprofi!


Print Media Management
Deutschland
Hochschule der Medien
Nobelstraße 10
70569 Stuttgart
0711 8923 10
Sylvia Weiß
weiss@hdm-stuttgart.de
http://studiengang-pmm.de/
 

more...
No comment yet.
Scooped by enrique wright
Scoop.it!

Das Wirtschaftsingenieurstudium an der HdM

Das Wirtschaftsingenieurstudium an der HdM | Print-Media-Management | Scoop.it

Die inhaltliche Gestaltung und der Aufbau des Studiengangs Print-Media-Management orientierten sich in den "learning outcomes" an den Anforderungen des Deutschen Qualifikationsrahmens für lebenslanges Lernen (DQR, Niveau 6). Bei der Definition der Lernfelder und Lernformen stehen die vier Kompetenzen Wissen, Fertigkeiten, Sozialkompetenz und Selbstständigkeit als Zielsetzungen im Mittelpunkt.

In der exakten Anwendung des DQR-Niveaus 6 bedeutet das für Studierende des Studiengangs PMM, dass im Studium ein breites Wissen über Ausprägungen von Medien und Verpackungen (je nach Schwerpunkt), technische und betriebswirtschaftliche Grundlagen und Zusammenhänge sowie Entwicklungsperspektiven von Medien / Verpackungen gewonnen werden soll (auf Produkt-, Unternehmens- und Marktebene).

Der Wissensaspekt erstreckt sich in gleichem Maße auf grundlegenden Komponenten und Zusammenhänge der Betriebswirtschaftslehre und der zum Einsatz kommenden Technik in der Produktion – die Studierenden sollen über ein breites, beruflich einsetzbares technisches und ökonomisches Wissensfundament verfügen. Den 3. Wissensbaustein bilden die für die Führung von Unternehmen und die Vorbereitung und Umsetzung von unternehmerischen Entscheidungen notwendigen Fertigkeiten.

In puncto Vermittlung von Fertigkeiten zielt der Studiengang vornehmlich auf zwei Aspekte ab: einerseits die Kenntnis und die Anwendungserfahrung der ingenieur- und betriebswirtschaftlichen Methodik, die in vielen wirtschaftlich orientierten Berufsfeldern von Bedeutung ist. Andererseits zielt das wirtschaftsingenieurwissenschaftliche Studium darauf ab, dass die Studierenden durch eigenständig bearbeitete Projekte auch in ihrer späteren beruflichen Tätigkeit in der Lage sind, einzelne Vorhaben hinsichtlich ihres Aufwands und ihrer Leistungsfähigkeit ex ante zu gestalten und zu bewerten.

Während das Grundstudium vornehmlich auf die Dimension Wissen fokussiert, wird die personale Kompetenz (Sozialkompetenz und Selbstständigkeit) der Studierenden besonders im Hauptstudium gefördert. Dies geschieht durch mehrere strukturelle Besonderheiten: 1) Die Studierenden können zwischen 30 und 40 ECTS von 150 ECTS im Hauptstudium frei wählen. 2) Im Hauptstudium stehen viele wissensorientierte Veranstaltungen mit einem anwendungsorientierten Teil. Zudem erfolgt das Bearbeiten in diesen Angeboten meist in Form von Gruppenarbeiten (Projekte). 3) Die Studierenden haben im Bereich studentischer Projekte die Möglichkeit, eigeninitiativ und selbstständig Arbeitsschwerpunkte in Projekten vorzuschlagen und zu bearbeiten.

Branchen, in denen Studium Medienmanagement Wirtschaftsingenieure aus dem Studiengang PMM arbeiten

Der Studiengang Print-Media-Management bildet Fach- und Führungsnachwuchskräfte des mittleren und oberen Managements für Betriebe der überwiegend mittelständisch strukturierten Druck- und Medienindustrie aus, für Unternehmen der Zulieferindustrie im Produkt- und Ausrüstungs- / Anlagenbereich und für Consulting-Unternehmen. Auch die Verbände der Druck- und Medienindustrie und die ihnen angeschlossenen Institutionen sind potenzielle Arbeitgeber. Analoges gilt für AbsolventenInnen im Schwerpunkt Verpackungstechnik.

Funktionsbereiche, in denen Wirtschaftsingenieure aus dem Studiengang PMM eingesetzt werden

In den überwiegend mittelständischen Unternehmen besetzen AbsolventenInnen Positionen im Vertrieb, in der Fertigung und der Produktionsplanung und -steuerung, in der Logistik und Materialwirtschaft oder im betrieblichen Rechnungswesen. In größeren Print- und Medien- sowie Verpackungsunternehmen nehmen AbsolventenInnen Aufgaben im finanzwirtschaftlichen Bereich, im Rechnungswesen, in der Unternehmensplanung, im Absatz und im Controlling sowie in der Produktions- bzw. Werkleitung und Geschäftsführung wahr.

AbsolventenInnen des Studiengangs Print-Media-Management haben hervorragende Chancen auf dem Arbeitsmarkt. In der Regel hatten die AbsolventenInnen bereits einen Arbeitsvertrag mit Ende des Studiums abgeschlossen. Rund 80 % bleiben in der Branche. Auch die gezielte Nachfrage der Unternehmen nach AbsolventenInnen, die jedes Semester aufgrund der Industriekontakte der Professoren des Studiengangs direkt über die Hochschule der Medien erfolgt, bestätigt die positiven Zukunftsperspektiven am Arbeitsmarkt. Die AbsolventenInnen finden überwiegend Anstellungen im deutschsprachigen Raum. Damen und Herren, die im Zulieferbereich tätig werden, haben zunehmend auch Auslandsaufenthalte, hier vorwiegend in asiatischen Raum.

 

Print-Media-Management
Deutschland
Hochschule der Medien
Nobelstraße 10
70569 Stuttgart
0711 8923 10
Sylvia Weiß
weiss@hdm-stuttgart.de
http://studiengang-pmm.de/

more...
No comment yet.
Scooped by enrique wright
Scoop.it!

Jetzt Studieren in Stuttgart an der HdM

Jetzt Studieren in Stuttgart an der HdM | Print-Media-Management | Scoop.it

Print-Media-Management, so heißt der wohl traditionsreichste Studiengang, den die Hochschule der Medien anbietet. Er ging hervor aus den ehemaligen Ingenieur-Studiengängen "Diplom-Wirtschaftsingenieur Druck" und "Diplom-Wirtschaftsingenieur Verpackung" der ehemaligen "Hochschule für Druck und Medien". Diese reicht mit ihrer Geschichte bis in das Jahr 1853 zurück.

Das Druck- und Verlagswesen zählte in und um Stuttgart zu einer der wichtigsten Industrien. Große Druckhäuser und Verlage wurden in den letzten 200 Jahren hier gegründet. Bis heute ist die Druck- und Medienindustrie ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Bei zahlreichen renommierten Firmen steht der Generationenwechsel an, gut ausgebildete Spezialisten werden gesucht.

Seit Ende des vergangenen Jahrtausends existiert eine Vielzahl von unterschiedlichsten Medien und Vertriebskanälen nebeneinander her. Dieser sogenannte "Crossmedia-Mix" erfordert zusätzliche Kenntnisse sowohl in technischer wie in betriebswirtschaftlicher Hinsicht – nicht zu vergessen der Aspekt des zielgruppengerechten Marketings.

Zahlreiche Druckereien und Verlage haben sich unterdessen den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Anforderungen angepasst und sich in "Medienhäuser" umbenannt. Viele arbeiten zusammen – auch auf internationaler Ebene. Dies ist erforderlich, um den immer differenzierteren Ansprüchen der Kunden und der Globalisierung gerecht zu werden.

Die Kunden dieser Medienhäuser sind zum Beispiel Werbeagenturen oder Werbeabteilungen bekannter Firmen der Automobil- oder Maschinenbaubranche. Diese gilt es sowohl in technischer als auch in betriebswirtschaftlicher Hinsicht adäquat zu beraten, damit sie ihre Produkte oder das Image ihrer Kunden optimal zum Endnutzer "transportieren" – sei es gedruckt als Imagebroschüre, online als Bestellkatalog, sei es als Messestand mit digitalen Elementen oder in Form einer innovativen Produktverpackung – um nur einige Beispiele zu nennen.

Inhalte und Aufbau

Der Studiengang Print-Media-Management bereitet die Studenten bestens auf die oben genannten Anforderungen vor bietet und zwei Schwerpunkte an: Management für Druck- und Medien und Verpackungstechnik. Das Grundstudium ist mathematisch und naturwissenschaftlich ausgerichtet. Wer sich bewirbt, sollte Freude am Umgang mit Zahlen haben und ein Verständnis für technische Zusammenhänge mitbringen.

In den ersten beiden Semestern erwerben die Studierenden solide Kenntnisse über technische Prozesse und Verfahren.

Im Hauptstudium stehen betriebswirtschaftlich orientierte Lehrveranstaltungen wie Informations- und Produktionsmanagement, Kosten- und Technologiemanagement, Finanz- und Vertriebsmanagement sowie Schwerpunkte in der Druck- oder Verpackungstechnologie an erster Stelle. Wahlpflichtfächer können nach individuellen Neigungen zusätzlich belegt werden. Das Praxissemester belegen die Studierenden im 5. Semester in einem Betrieb der Druck-, Medien- oder Verpackungswirtschaft im In- oder Ausland.

Dort werden sie an praktische Projekte herangeführt und zu selbstständigem Bearbeiten der anstehenden Aufgaben angeleitet. Dabei lernen sie wirtschaftliche, technische und organisatorische Wechselwirkungen kennen. Das Studium schließt mit dem Bachelor of Science ab. Absolventen besetzen Positionen im Vertrieb, in der Fertigung, der Produktionsplanung und -steuerung, in der Logistik und Materialwirtschaft oder im betrieblichen Rechnungswesen. In großen Unternehmen auch im finanzwirtschaftlichen Bereich, in der Unternehmensplanung, im Controlling oder in der Geschäftsführung.

Optional zum direkten Berufseinstieg besteht die Möglichkeit, an der Studium Stuttgart Hochschule der Medien in Stuttgart den Masterstudiengang Print & Publishing anzuschließen.

Zulassung

Der Studienbeginn ist zum Winter- und Sommersemester möglich. Es steht eine begrenzte Anzahl an Studienplätzen zur Verfügung. Die Studienplatzvergabe erfolgt nach der Hochschulzugangsnote.

 

Print-Media-Management
Deutschland
Hochschule der Medien
Nobelstraße 10
70569 Stuttgart
0711 8923 10
Sylvia Weiß
weiss@hdm-stuttgart.de
http://studiengang-pmm.de/
 

more...
No comment yet.