Digitaler Alptraum: Das gehackte Facebook-Profil als Bahnhofsanzeige | Digitales Leben - was sonst | Scoop.it

Viele schmunzeln über die Hackerangriffe der Twitter-Accounte vonBurger King und Jeep in den vergangenen Tagen. Aber würden wir auch noch lachen, wenn sich jemand in unser Facebook-Profil einhacken und dort gefakte verfängliche Bilder mit uns posten würde? Und spätestens bei dem Gedanken, dass dieser gefälschte Account mit Nacktbildern und Fotos mit Prostituierten dann in der Öffentlichkeit auf riesigen Displays zu sehen ist, dürfte jedem Angstschweiß auf die Stirn treiben. Der Schweizer Versicherer Groupe Mutuel und die Agentur JWT/Fabrikant haben diesen Alptraum zur digitalen Kampagne verarbeitet, um für eine Rechtsschutzversicherung gegen Cyberkriminalität zu werben.


Via Pavel Novak