Die Illusion, den anderen überlegen zu sein | Business strategy notes | Scoop.it

Menschen überschätzen ihre Stärken und unterschätzen ihre Schwächen. Diese Überlegenheitsillusion ist durchaus sinnvoll, sagen Psychologen – sie sorgt für Optimismus und ein positives Selbstbild. Der Optimismus ist dem Menschen gewissermaßen ins Gehirn geschrieben. Eine gesunde Portion Selbstüberschätzung, das wissen Psychologen schon lange, führt bei so gut wie allen Menschen dazu, die eigenen Stärken systematisch und konsequent zu überschätzen, die eigenen Schwächen aber zu unterschätzen. Dieses selbstwertdienliche Phänomen nennt sich "Überlegenheitsillusion" und bestimmt die Wahrnehmung in so ziemlich allen Lebensbereichen. Jeder hält sich insgeheim für ein bisschen schlauer und interessanter als die anderen, und gerne auch für beliebter und attraktiver. Das ist ganz und gar nicht verwerflich: Die Überlegenheitsillusion ist gut für das Selbstbild und motiviert. Glauben mag man eine so unangenehme Entlarvung selbst trotzdem meist nicht so recht – bei den anderen mag das vielleicht zutreffen, aber bei mir?....


Via Thomas Menk