Agrarforschung
83.1K views | +76 today
Follow
Agrarforschung
Aktuelle Meldungen aus der Agrarforschung
Curated by AckerbauHalle
Your new post is loading...
Your new post is loading...
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Kommunikation: "Schlafense gut, Herr Professor :-)"

Kommunikation: "Schlafense gut, Herr Professor :-)" | Agrarforschung | Scoop.it
Nahm er Drogen? Überarbeitete er den Entwurf zehnfach mit zittriger Hand? Was sich Professor Porombka so denkt, wenn ihm ein Student Smileys oder GROSSBUCHSTABEN sendet.
AckerbauHalle's insight:
NA DANN :-)
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Allein auf weiter Flur

Allein auf weiter Flur | Agrarforschung | Scoop.it
Um den Strukturwandel zu überstehen, haben Deutschlands Bauern ihre Betriebe für viel Geld modernisiert. Geholfen hat es nichts – im Gegenteil: Ihre Erlöse sinken dramatisch, ganze Märkte fallen weg. Viele Höfe, die über Generationen im Familienbesitz waren, müssen aufgeben, obwohl sie ordentlich gewirtschaftet haben. Die Politik sieht hilflos zu Von Claudia Ehrenstein und Claus Christian Malzahn
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

The sinister, secret history of a food that everybody loves

The sinister, secret history of a food that everybody loves | Agrarforschung | Scoop.it
The ancient history of the potato could change the story of civilization
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

How scalable is sustainable intensification?

How scalable is sustainable intensification? | Agrarforschung | Scoop.it
Sustainable intensification is a concept of growing importance, yet it is in danger of becoming scientifically obsolete because of the diversity of meanings it has acquired.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Die Zucker-Verschwörung ?

Die Zucker-Verschwörung ? | Agrarforschung | Scoop.it
In 1972, a British scientist sounded the alarm that sugar – and not fat – was the greatest danger to our health. But his findings were ridiculed and his reputation ruined. How did the world’s top nutrition scientists get it so wrong for so long?
AckerbauHalle's insight:
Gibt es eine "Zucker-Verschwörung"? Der englische Guardian meint ja. 
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Milchpreise – Wer wirklich schuld ist am großen Wettmelken

Milchpreise – Wer wirklich schuld ist am großen Wettmelken | Agrarforschung | Scoop.it
Das gute Gewissen ist gelb-blau verpackt. "Unsere Heimat", steht auf den Milchtüten der Supermarktkette "Edeka Südwest" und dazu eine Zahl: zehn Prozent mehr sollen die Kunden für den Bauern aus der Region zahlen. Dafür bekommen sie das Gefühl, einen Beitrag für "Arbeitsplätze und unsere einmaligen Kulturlandschaften" zu leisten. Ein schönes Angebot. Edeka-Geschäftsführer Rudolf Matkovic sagt, das Unternehmen gebe den lokalen Landwirten, deren Erzeugnisse unter anderem in der Heimat-Hausmarke landen, künftig eine Preisgarantie. Man reagiere damit auf den aktuellen Milchpreisverfall in Deutschland und seinen europäischen Nachbarländern.

Auch der Discounter Aldi hat auf die Niedrigpreise der Molkereien reagiert, nur anders. Man bedauere zwar, dass der Preis die Qualität der Milch "nicht angemessen wiedergibt". Doch "günstigere Einkaufspreise" wolle der Markt seiner Kundschaft auch nicht vorenthalten, steht in einer Pressemitteilung. Ein Liter frische Vollmilch kostet bei Aldi von dieser Woche an 46 statt 59 Cent - fast ein Viertel weniger. Auch das Paket Butter wird fünf Cent günstiger, genauso wie Schlagsahne, Kondensmilch, Kräuterquark und Joghurt. Aldis Discount-Konkurrent Norma zog gleich mit. Für den restlichen Lebensmittelhandel könnte die Preispolitik des Marktführers ebenfalls ausschlaggebend sein, auch für Edeka. Das Unternehmen biete in seinen Märkten "seit jeher eine Vielzahl an Molkereiprodukten verschiedener Qualitäts- und Preislagen", heißt es dort. Es gibt also auch dort billigere Alternativen.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Rain spawns more rain when it falls on ploughed land

Rain spawns more rain when it falls on ploughed land | Agrarforschung | Scoop.it
As rain falls on soil it can loft tiny organic particles into the air, which help to form clouds and generate more rain. This could have consequences climate models
AckerbauHalle's insight:
Interessante These: Fällt Regen auf gepflügten Boden, entsteht dadurch noch mehr Niederschläge?
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Deutsche wünschen sich Bilderbuch-Bauernhöfe

Deutsche wünschen sich Bilderbuch-Bauernhöfe | Agrarforschung | Scoop.it
Berlin - Klee bedeckt die Bergwiese, eine Kuh mir prallem Euter käut versonnen wieder. Auf dem kleinen Hof gackern Hühner, grunzende Schweine suhlen sich im Dreck, der Bauer kommt mit Mistgabel und Schubkarre vorbei.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Umweltverbände fordern drastische Reduzierung der Stickstoffeinträge

Umweltverbände fordern drastische Reduzierung der Stickstoffeinträge | Agrarforschung | Scoop.it
Die Umweltverbände fordern eine deutliche Verschärfung der Düngeverordnung. Grund ist die Klage, die die EU-Kommission gegen Deutschland wegen des Nitrateintrages in Gewässer beschlossen hat. Abhilfe sollen die Hoftorbilanz und schärfere Sanktionen bei Verstößen bringen.

Die Umweltverbände Greenpeace, NABU, Grüne Liga, WWF sowie der Umweltdachverband DNR haben konsequentere Schritte zur Reduzierung der Stickstoffeinträge gefordert. „Mit der Klageerhebung bestätigt die EU-Kommission, dass die laufende Novellierung der Düngegesetzgebung nicht ausreicht, um den massiven Problemen durch Nitratüberschüsse im Grundwasser und in Oberflächengewässern zu begegnen“, schreiben die Verbände in einer gemeinsamen Mitteilung. Aus ihrer Sicht wurde das Ziel, den Düngemitteleinsatz in der Landwirtschaft auf ein umweltverträgliches Maß zurückzuführen, bislang nicht erreicht. Sie plädieren für eine vollständige Hoftorbilanzierung für alle Betriebe, schärfere Maßnahmen in besonders nitratbelasteten Gebieten sowie deutliche Sanktionierungen bei Überdüngung.

Die Umweltverbände weisen darauf hin, dass die Stickstoffbilanz-Überschüsse sich trotz zahlreicher politischer Vorgaben mit fast 100 kg pro Hektar weiterhin auf sehr hohem Niveau bewegten. „In vielen Regionen ist der Stickstoffüberschuss in den letzten Jahren infolge des Booms bei Massentierhaltung und Biogasanlagen sogar deutlich angestiegen“, so die Verbände weiter. Aus ihrer Sicht verschleppt das Bundeslandwirtschaftsministerium wirksame Maßnahmen gegen steigende Nitratwerte infolge von Überdüngung. „Für die Untätigkeit des Ministeriums gibt es nun die Quittung. Schlimmstenfalls muss die Bevölkerung die Kosten für diese Defizite doppelt tragen: mit steigenden Wasserkosten für die Trinkwasseraufbereitung sowie Strafzahlungen der EU“, so die Umweltverbände abschließend.

Die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch schließt sich den Forderungen der übrigen Umweltverbände an. Der Wasserschutz müsse Priorität vor den Interessen der Fleisch- und Milchindustrie haben, so die Organisation. "Die Bundesregierung missachtet seit zehn Jahren die Regeln zum Wasserschutz und hat damit die Schleusen für die industrielle Massentierhaltung geöffnet", sagte Reinhild Benning, Agrarexpertin von Germanwatch. Neben der Hoftorbilanz fordert die Organisation eine bundeseinheitliche Gülle-Transportdatenbank, um Nährstoffströme aus gewerblichen Tierhaltungen aus dem In- und Ausland wirksam zu kontrollieren.

Der Vorsitzende des Bio-Dachverbandes Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein, sieht in der Klage ein „Versagen der Bundesregierung“ beim Gewässerschutz. Bundesandwirtschaftsminister Christian Schmidt müsse nun dafür sorgen, dass Nährstoffüberschüsse aus der Düngung wirksam begrenzt würden. „Die Ursachen für die Gewässerverschmutzung liegen daran, dass zu viele Tiere auf zu kleiner Fläche gehalten werden, an Gülleimporten aus Nachbarstaaten und zu viel Mineraldünger“, sagte Prinz zu Löwenstein.

Auch die deutsche Wasserwirtschaft übt auf Grund der Nitratbelastung Kritik an der Landwirtschaftspolitik der Bundesregierung. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) begrüßte die Entscheidung der EU-Kommission Klage gegen Deutschland zu erheben. Auch die aktuellste Fassung der Düngeverordnung reicht aus Sicht des BDEW nicht aus, um einen wirksamen Schutz für die Gewässer herzustellen. Daher sehe der Verband die Gefahr, dass die Wasserqualität weiter abnehme.

Am Donnerstag hatte die EU-Kommission den Beschluss gefasst, Deutschland auf Grund des Verstoßes gegen die Nitratrichtlinie vor dem Europäischen Gerichtshof zu verklagen. Noch muss die Klage formell eingereicht werden. Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) hofft, dass es mit der Novelle der Düngeverordnung die Kommission noch zum Rückzug der Klage bewegen kann.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Evolution: Hallesche Forscher finden uraltes genetisches Muster auch in heranwachsenden Pflanzen

Evolution: Hallesche Forscher finden uraltes genetisches Muster auch in heranwachsenden Pflanzen | Agrarforschung | Scoop.it
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Hohe Nitratbelastung in Deutschland - Bauernverband zeigt sich überrascht

Hohe Nitratbelastung in Deutschland - Bauernverband zeigt sich überrascht | Agrarforschung | Scoop.it
Der Bauernverband zeigte sich dagegen überrascht. Es habe einen konstruktiven Austausch zwischen EU und Bund gegeben, teilte er mit und warnte davor, in weiteren Verhandlungen aus den Augen zu verlieren, dass die Düngeverordnung praxistauglich und verhältnismäßig sein solle.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Nachhaltig produzierte Lebensmittel – Stiftung Warentest: Diesen Lebensmittel-Siegeln können Sie vertrauen

Nachhaltig produzierte Lebensmittel – Stiftung Warentest: Diesen Lebensmittel-Siegeln können Sie vertrauen | Agrarforschung | Scoop.it
tiftung Warentest hat Nachhaltigkeitssiegel für Lebensmittel untersucht.
Drei der sechs geprüften Organisationen gelten in den Augen der Prüfer als besonders vertrauenswürdig.
Aber auch die übrigen Siegel konnten belegen, dass sie sich für die sichere Existenz von Bauern in Schwellen- und Entwicklungsländern einsetzen.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

naturbewusstseinsstudie - vollständige Studie (für alle die nicht zu den "digital natives" gehören

more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Detailansicht

Detailansicht | Agrarforschung | Scoop.it
Hendricks: Umweltpolitik der Zukunft betrifft alle Bereiche - Barbara Hendricks hat das neue Hauptgutachten des Sachverständigenrates für Umweltfragen mit dem Titel "Impulse für eine integrative Umweltpolitik" entgegengenommen. Demnach müssten alle Politikbereiche und alle politischen Ebenen viel stärker als bisher sich der gravierenden und immer komplexer werdenden Umweltprobleme annehmen. Am 1. Juli 2016 nimmt der bereits neuberufene Sachverständigenrat seine Arbeit auf
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Young farmers back Brexit - Farmers Weekly

Young farmers back Brexit - Farmers Weekly | Agrarforschung | Scoop.it
An overwhelming number of young farmers say they will vote to leave the EU in the referendum on 23 June, according to an exclusive poll.

Farmers Weekly asked members of the National Federation of Young Farmers’ Clubs’ (NFYFC) how they planned on voting at this weekend’s YFC annual convention in Blackpool.

Out of the 656 members who voted, 38% (251) said they wanted to stay in but 62% (405) said they would like to leave.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Rätsel: Welche Diäten sind echt und welche ausgedacht?

Rätsel: Welche Diäten sind echt und welche ausgedacht? | Agrarforschung | Scoop.it
Heute ist internationaler Anti-Diät-Tag! Schade eigentlich, wo es doch so viele schöne beziehungsweise absurde beziehungsweise bescheuerte Diäten gibt, die man mal ausprobieren könnte. Wir haben uns gedacht: Wenn man heute schon keine Diät machen darf, dann kann man ja wenigstens ein bisschen Diäten raten. Und haben ein Quiz zusammengestellt. Also: 
 
Welche Diäten gibt es wirklich – und welche haben wir uns nur ausgedacht?
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Studieren in Halle: Agrarwissenschaften (HIT Vortrag 2016)

Vortrag zum Studium der Agrarwissenschaften an der Uni Halle von Prof. Dr. Olaf Christen zum Hochschulinformationstag (HIT) 2016
AckerbauHalle's insight:
Es bereitet mir echte körperliche Schmerzen, aber vielleicht bringt es ja für Studieninteressierte einige Informationen. 
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Scientia Halensis : Viel Lob für die Uni: Wissenschaftsminister Felgner zum Antrittsbesuch in Halle

Scientia Halensis : Viel Lob für die Uni: Wissenschaftsminister Felgner zum Antrittsbesuch in Halle | Agrarforschung | Scoop.it
Viel Lob für die Uni: Wissenschaftsminister Felgner zum Antrittsbesuch in Halle: Das Magazin der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Überangebot: Discounter senken Milchpreis um mehr als 20 Prozent - SPIEGEL ONLINE

Überangebot: Discounter senken Milchpreis um mehr als 20 Prozent - SPIEGEL ONLINE | Agrarforschung | Scoop.it
Mehrere Discounter haben erneut die Preise für Milch, Butter und Sahne deutlich gesenkt. Marktführer Aldi und sein kleinerer Rivale Norma bieten einen Liter frische Vollmilch für 46 Cent an - ein Abschlag von mehr als 20 Prozent auf den Preis der vergangenen Woche. Das 250-Gramm-Paket Butter verbilligte sich von 75 auf 70 Cent. Auch Schlagsahne, Kondensmilch, Kräuterquark und Joghurt wurden günstiger.

Aldi Nord begründete die Preissenkung mit dem Überangebot auf dem weltweiten Milchmarkt. Die Molkereien hätten deshalb die Milch billiger angeboten, und die günstigeren Einkaufspreise gebe man an die Verbraucher weiter. Der Lebensmitteleinzelhandel sei nicht für das aktuelle Überangebot an Rohmilch verantwortlich.
Dem Schritt von Aldi dürften andere Händler folgen. Viele Wettbewerber orientieren sich im Preiseinstiegsbereich an der Nummer eins unter den Billiganbietern.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

KWS SAAT SE - Der richtige Weg für die berufliche Zukunft in der Agrarbranche (28.4.2016)

KWS SAAT SE - Der richtige Weg für die berufliche Zukunft in der Agrarbranche (28.4.2016) | Agrarforschung | Scoop.it
AckerbauHalle's insight:
Share your insight
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Arbeitszeiten auf Höfen länger als in der Wirtschaft

Arbeitszeiten auf Höfen länger als in der Wirtschaft | Agrarforschung | Scoop.it
Die Arbeitnehmer in den grünen Berufen führen wieder die Rangliste an, wenn es um die Anzahl geleisteter Arbeitsstunden geht. Auf durchschnittlich 1.619 Stunden kam ein Erwerbstätiger (Selbständige, Familienmitglieder und Angestellte) aus der Land- und Forstwirtschaft sowie Fischerei im Jahr 2015, schreibt das Landvolk und beruft sich auf aktuelle Zahlen des Landesamtes für Statistik Niedersachsen.

Abgefragt wurde die tatsächlich geleistete Arbeitszeit aller Erwerbstätigen, die als Arbeitnehmer (Arbeiterinnen und Arbeiter, Angestellte, Beamtinnen und Beamte, geringfügig Beschäftigte, Soldatinnen und Soldaten) oder als Selbstständige (inkl. Mithelfende Familienangehörige) eine auf wirtschaftlichen Erwerb gerichtete Tätigkeit ausüben.

Im Jahr 2015 hat jeder erwerbstätige Niedersachse im Durchschnitt 1.354 Stunden gearbeitet, vier mehr als  2014 mit 1.350 Stunden. Spitzenreiter bei den insgesamt zehn abgefragten Wirtschaftsbereichen bleiben damit Land- und Forstwirtschaft sowie die Fischerei.

Selbstständige und deren mithelfende Familienangehörige in der Landwirtschaft arbeiten überdurchschnittlich viel. Im Jahr 2015 haben sie 2.033 Stunden geleistet, sie schauen bei ihrem täglichen Pensum nicht auf die Uhr. 2014 waren es mit 2.005 Stunden aufgrund von Feiertagskonstellationen einige Stunden weniger.

Generell nimmt die Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden je Erwerbstätigen im grünen Bereich seit 2000 kontinuierlich ab – nicht zuletzt weil moderne Technik, Prozessoptimierung und Innovationen die Menschen entlasten.  Im Jahr 2000 mussten Erwerbstätige in der Landwirtschaft noch 30 Prozent mehr arbeiten (insgesamt 1.933 Stunden). 

Im Jahr 2015 haben niedersächsische Land- und Forstwirte, Ackerbauern und Fischereibetreiber insgesamt 175 Millionen Stunden und damit 4,7 Millionen Stunden weniger als im Vorjahr gearbeitet. Das ist gemessen am gesamten Volumen in Niedersachsen von rund 5,4 Milliarden Arbeitsstunden zwar nur ein geringer Teil, im Kleinen betrachtet leistet aber der einzelne Mitarbeiter eines landwirtschaftlichen Familienbetriebs weit mehr Arbeitsstunden als ein Arbeitnehmer im produzierenden Gewerbe, im Handel oder in der Dienstleistungsbranche. Das zeigt, dass Landwirtschaft nicht nur Beruf, sondern Berufung ist. Der große und kontinuierliche Einsatz und der Verzicht vieler Landwirte auf Urlaub und Wochenende sind dafür Beleg.
AckerbauHalle's insight:
Klasse Meldung, um jungen und motivierten Nachwuchs für die Tätigkeit in der Landwirtschaft zu begeistern. Aber halt: 2015 hatte - je nach Bundesland ca. 250 Arbeitstage. Bei 1619 h insgesamt macht dies also summasummarum 6,4 h/d. 
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Bioland: Kontrolle ist nicht alles

Bioland: Kontrolle ist nicht alles | Agrarforschung | Scoop.it
Keine Frage - es ist wichtig, die Einhaltung der EU-Ökoverordnung und der Standards von Bioanbauverbänden wie Bioland oder Demeter streng zu kontrollieren. Kontrollen allein schützen die Biobranche allerdings nicht vor Betrugsfällen und Skandalen.
AckerbauHalle's insight:
Einfach einmal nachfragen welche Zertifizierungsorganisationen die Importware überprüfen. 
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Habeck fordert nach EU-Klage schärfere Regeln im Düngerecht

Habeck fordert nach EU-Klage schärfere Regeln im Düngerecht | Agrarforschung | Scoop.it
Wir wissen seit Jahren, dass die Einträge von Nitrat in die Gewässer insbesondere aus der Landwirtschaft viel zu hoch sind. Der Bund hat aber die erforderliche Reform der Düngeverordnung erst verschleppt und dann einen Entwurf vorgelegt, der hinten und vorne nicht ausreicht. Die Klage ist jetzt die Quittung“, sagte Habeck heute (29. April 2016). 

Die EU-Kommission hat gestern beim Europäischen Gerichtshof Klage gegen Deutschland eingereicht, weil die EG-Nitratrichtlinie nicht umgesetzt werde und zu hohe Nährstoffeinträge in die Gewässer gelangen. „Sollte die EU Deutschland zwingen, radikalere Schritte zu unternehmen, bleibt den Landwirten kein Spielraum mehr, sich anzupassen. Dann kann das Pokerspiel der Bundesregierung zu Lasten der Landwirte ausgehen“, betonte der Minister. Er forderte den Bund auf, jetzt mit Hochdruck ernsthafte Nachbesserungen der Düngeverordnung ohne Schlupflöcher vorzulegen. Das diene auch der Rechtssicherheit der Landwirte.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Nitratrichtlinie: EU-Kommission verklagt Deutschland

Nitratrichtlinie: EU-Kommission verklagt Deutschland | Agrarforschung | Scoop.it
Deutschland muss sich wegen mutmaßlicher Versäumnisse beim Grundwasserschutz einem Verfahren am Europäischen Gerichtshof stellen. Die Bundesrepublik habe es versäumt, strengere Maßnahmen gegen die Gewässerverunreinigung durch Nitrat zu ergreifen.
Die Europäische Kommission verklagt Deutschland vor dem Gerichtshof der EU. Nach Sicht der Kommission habe es Deutschland versäumt, strengere Maßnahmen gegen die Gewässerverunreinigung durch Nitrat zu ergreifen.

Der heutige Beschluss folgt auf eine mit Gründen versehene Stellungnahme, die den deutschen Behörden im Juli 2014 übermittelt wurde.

Die von Deutschland zuletzt im Jahr 2012 übermittelten Zahlen sowie mehrere Berichte deutscher Behörden aus jüngster Zeit zeigten nach Angaben der EU-Kommission eine wachsende Nitratverunreinigung des Grundwassers und der Oberflächengewässer, einschließlich der Ostsee.

Maßnahmen reichen der Kommission nicht aus

Trotz dieser Entwicklungen habe Deutschland keine hinreichenden Zusatzmaßnahmen getroffen, um die Nitratverunreinigung wirksam zu bekämpfen und seine einschlägigen Rechtsvorschriften entsprechend den für Nitrat geltenden EU-Vorschriften zu überarbeiten (Richtlinie 91/676/EWG des Rates).

Da die Kommission der Auffassung ist, dass die Verunreinigung der Gewässer durch Nitrat auch im Rahmen der laufenden Überarbeitung des nationalen Aktionsprogramms nicht ausreichend angegangen wird, hat sie beschlossen, Deutschland vor dem Gerichtshof der EU zu verklagen.

Im Fall einer Verurteilung muss Deutschland mit einer Geldstrafe rechnen. Die Höhe richtet sich laut dpa

nach der Dauer und Schwere des Verstoßes sowie
der Zahlungsfähigkeit des betreffenden Staates.
Gegen Deutschland sind Strafen in sechsstelliger Höhe pro Tag möglich.

DBV: Klage beim EuGH darf Düngeverordnung nicht aufhalten

"Die heutige Einreichung der Klage überrascht vor dem Hintergrund, dass derzeit ein konstruktiver Austausch zwischen der EU-Kommission und der Bundesregierung über den Entwurf für eine neue Düngeverordnung stattfindet", erklärte der Deutsche Bauernverband (DBV) zur heutigen Entscheidung der EU-Kommission.

Die Klage basiere auf dem geltenden nationalen Recht und berücksichtige nicht ausreichend die weitreichenden Änderungen der derzeit in Brüssel zur Notifizierung vorliegenden Novelle der Düngeverordnung, stellte der DBV weiter fest.

Der Bauernverband forderte die Bundesregierung auf, gegenüber dem Europäischen Gerichtshof und der EU-Kommission deutlicher aufzuzeigen, dass mit dem Entwurf der Düngeverordnung die Vorgaben der EU hinreichend umgesetzt wurden. Die zuständigen Ministerien und die Bundesländer seien wegen der jetzigen Klage gefordert, die Novelle der Düngeverordnung und des Düngegesetzes zügig auf den Weg zu bringen.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Vielseitige Kulturpflanze: Raps erobert die hessischen Felder

Vielseitige Kulturpflanze: Raps erobert die hessischen Felder | Agrarforschung | Scoop.it
Speiseöl, Tierfutter und Kraftstoff - Raps hat sich zu einer wichtigen Kulturpflanze in Hessen entwickelt. Sie wird in imme
AckerbauHalle's insight:
Ein Bericht über Raps in der FAZ?
more...
No comment yet.