Agrarforschung
87.3K views | +26 today
Follow
 
Scooped by AckerbauHalle
onto Agrarforschung
Scoop.it!

Soziales Netzwerk: Facebook kämpft um die Jugend

Soziales Netzwerk: Facebook kämpft um die Jugend | Agrarforschung | Scoop.it
Eine Befragung in den USA zeigt, dass junge Menschen das größte soziale Netzwerk seltener als früher nutzen.
AckerbauHalle's insight:

Pass doch auch ins Bild - Facebook wird uncool...

Tumblr ist cooler. Na dann:
http://agricultural-research.tumblr.com

 

more...
No comment yet.
Agrarforschung
Aktuelle Meldungen aus der Agrarforschung
Curated by AckerbauHalle
Your new post is loading...
Your new post is loading...
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Willkommen im Allgemeinen Pflanzenbau / Ökologischen Landbau der Universität Halle

Willkommen im Allgemeinen Pflanzenbau / Ökologischen Landbau der Universität Halle | Agrarforschung | Scoop.it

Informationen rund um die Agrar- und Ernährungswissenschaften.

AckerbauHalle's insight:

Sie finden uns auch auf

Twitter: https://twitter.com/AckerbauHalle

Facebook:https://www.facebook.com/pages/Allgemeiner-Pflanzenbau-Universität-Halle/184570258232015

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCHQN_QeKjti97UWb7-XWNDA?feature=guide

Blogger: http://agronomyontour.blogspot.de

 

more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Vermummte stürmen Hörsaal an der ETH

Vermummte stürmen Hörsaal an der ETH | Agrarforschung | Scoop.it
Die Eindringlinge versprayten Wände und warfen mit Fäkalien um sich. Der Saal musste geräumt werden.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Fairer Handel: Fairer Konsum ist keine Frage des Einkommens

Fairer Handel: Fairer Konsum ist keine Frage des Einkommens | Agrarforschung | Scoop.it
Die Nachfrage nach fair gehandelten Produkten steigt stetig. Das liegt auch an neuen Kundengruppen. Kritik gibt es an der Haltung der Bundesregierung.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

London will EU-Agrarbeihilfen nach Brexit aus eigener Tasche finanzieren

London will EU-Agrarbeihilfen nach Brexit aus eigener Tasche finanzieren | Agrarforschung | Scoop.it
Die britischen Landwirte können trotz der Entscheidung für den Austritt aus der Europäischen Union damit rechnen, dass das aktuelle Stützungsniveau im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) noch gut vier Jahre aufrechterhalten wird. Das hat ihnen zumindest der britische Finanzminister Philip Hammond zugesichert.

So sollen die Subventionen im Rahmen der Ersten Säule bis Ende 2020 aus eigener Kasse weitergezahlt werden, wenn der Brexit vorher vollzogen werden sollte. Außerdem kündigte Hammond an, dass alle Beihilfen im Rahmen der Zweiten Säule, die bis zur Vorlage des vorläufigen britischen Etats im Herbst dieses Jahres bewilligt worden seien, auch nach dem Brexit garantiert seien. Das solle auch für Subventionen aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) sowie für Forschungsprojekte gelten, die im Rahmen des Programms Horizont 2020 unterstützt würden.

Landwirtschaftsministerin Andrea Leadsom kündigte indes an, neue Ansätze für die Unterstützung der Landwirtschaft nach dem Brexit entwickeln zu wollen.

Unterdessen begrüßte der Präsident des britischen Bauernverbandes (NFU), Meurig Raymond, die Unterstützungszusage aus London. „Wir freuen uns auch, dass wir nun mehr Klarheit über die Zukunft der Agrarumweltprogramme haben und werden mit der Regierung bei der Weiterentwicklung zusammenarbeiten“, sagte Raymond.

Laut EU-Kommission erhielten die Farmer im Vereinigten Königreich 2015 Direktzahlungen im Rahmen der Ersten Säule von insgesamt 3,084 Mrd Euro. Außerdem stehen im Zeitraum 2014 bis 2020 insgesamt 5,2 Mrd Euro für regionale Entwicklungsprojekte zur Verfügung.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Nimmt die EU-Feldvogelpopulation durch intensive Landwirtschaft ab?

Nimmt die EU-Feldvogelpopulation durch intensive Landwirtschaft ab? | Agrarforschung | Scoop.it
Laut einer aktuellen Studie der Vogelschutzorganisation BirdLife Europe tragen die Naturschutzgesetze und Agrarumweltprogramme der EU zwar zum Erhalt
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

NFU outlines pros and cons of Brexit farming options - Farmers Weekly

NFU outlines pros and cons of Brexit farming options - Farmers Weekly | Agrarforschung | Scoop.it
Farmers are being urged to voice their opinions on whether the NFU should be fighting to retain direct payments as part of a future domestic agricultural p
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Breeding information scientist (f/m) - KWS SAAT SE

Breeding information scientist (f/m) - KWS SAAT SE | Agrarforschung | Scoop.it
We are offering a position at the earliest opportunity for a Breeding information scientist (m/f) on a full time basis and unlimited in our Biotechnology team within KWS Cereals Business Unit (KWS LOCHOW GMBH).
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Sinkende Preise auch am Biomilchmarkt erwartet

Sinkende Preise auch am Biomilchmarkt erwartet | Agrarforschung | Scoop.it
Ein Grund sei die zunehmende Produktion von Biomilch in Österreich und Skandinavien. «Auch der Biomilchmarkt ist nicht vor Preisdumping gefeit!», sagte Backhaus am Donnerstag nach einem Besuch in der Gläsernen Molkerei in Dechow (Nordwestmecklenburg).

Auf dem Biomilchmarkt dürfe keine solche Situation wie im konventionellen Bereich entstehen, sagte Backhaus. «Vor allem der Lebensmitteleinzelhandel muss die Leistungen der Landwirte durch faire Abnahmepreise honorieren», mahnte er. Es gehe um berufliche Existenzen und persönliche Schicksale sowie um Auswirkungen auf Natur und Umwelt.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hält die Warnung des Ministers für übertrieben. Der Markt für Biomilch in Deutschland sei sehr klein, nur zwei Prozent der gesamten Milcherzeugung sei Bio. Dennoch müssten 37 Prozent der benötigten Biomilch importiert werden.

 Nach Ansicht des BUND sollten sich Biomilcherzeuger profilieren, indem sie Vorzugs-, Heu-, Weide- oder gentechnikfreie Milch produzieren, handwerklich verarbeiten und direkt oder regional vermarkten.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Naturkatastrophen: Das Jahr ohne Sommer

Naturkatastrophen: Das Jahr ohne Sommer | Agrarforschung | Scoop.it
Vor 200 Jahren fiel der Sommer aus. Und schuld daran war der Ausbruch des indonesischen Vulkans Tambora ein Jahr vorher.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Gabriel streicht Hendricks Klimaschutzplan zusammen

Gabriel streicht Hendricks Klimaschutzplan zusammen | Agrarforschung | Scoop.it
Der Klimaschutzplan 2050 von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks muss bereits erste Federn lassen. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat das ausgegebene Ziel der Halbierung des Fleischkonsums bis 2050 gekippt. Auch ein festes Ziel für die Einsparung von Treibhausgasen für die Landwirtschaft steht in Frage.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Kabinett beschließt Änderung im Saatgutverkehrsgesetz

Kabinett beschließt Änderung im Saatgutverkehrsgesetz | Agrarforschung | Scoop.it
lte Obstsorten sollen nicht in Vergessenheit geraten. Das Bundeskabinett hat dafür einer Änderung im Saatgutverkehrsgesetz zugestimmt. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt will den traditionellen regionalen Anbau fördern.

Das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Vierten Gesetzes zur Änderung des Saatgutverkehrsgesetzes beschlossen. Das Gesetz stärkt vor allem die Qualitätsansprüche von gartenbaulichen Unternehmen wie Gärtnereien, die Saatgut oder Vermehrungsmaterial (z.B. Jungpflanzen und Stecklinge) von Obstarten erzeugen oder nutzen, teilt das Bundeslandwirtschaftsministerium mit. Darüber hinaus fördert das Gesetz den Erhalt alter Obstsorten durch deren Bekanntmachung in der Sortenliste des Bundessortenamtes.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Researchers Sequence Genome of Ancient Barley | Genetics | Sci-News.com

Researchers Sequence Genome of Ancient Barley | Genetics | Sci-News.com | Agrarforschung | Scoop.it
The 6,000-year-old barley grains were unearthed in Yoram Cave, part of a complex of three difficult-to-access caves in the Judean Desert, Israel.

“Yoram Cave is archaeologically significant as one of the rare cave sites with a single layer of human occupation according to current radiocarbon dating findings,” the authors said.

“Unlike most other Judean Desert caves, there are no findings from the later Roman and Byzantine Periods. In addition, it is one of the rare cave sites that have not suffered from modern looting or hyena burrowing.”

“It is the only Chalcolithic cave site in the Judean Desert that has been excavated by high-resolution sampling methods.”

The genome of the Chalcolithic barley grains is the oldest plant genome reconstructed to date, according to the researchers who published their findings in the journal Nature Genetics.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Umweltschutz – Palmöl ist das kleinere Übel - leider

Umweltschutz – Palmöl ist das kleinere Übel - leider | Agrarforschung | Scoop.it
Die Deutschen verbrauchen so viel Palmöl wie nie, trotz aller Kritik. Das meiste davon ladet im Tank. Dabei ginge es auch anders.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Pilze und Fäule: Öko-Weinbauern leiden besonders unter dem Klimawandel | Wissen & Umwelt | DW.COM | 22.08.2016

Pilze und Fäule: Öko-Weinbauern leiden besonders unter dem Klimawandel | Wissen & Umwelt | DW.COM | 22.08.2016 | Agrarforschung | Scoop.it
Der Klimawandel stellt den ökologischen Weinbau vor Herausforderungen: Das sommerliche Regenwetter begünstigt Pilzbefall. Eine EU-Entscheidung von 2013 sorgt für starke Proteste. Zu Besuch bei einem Öko-Winzer.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Organic food is great business, but a bad investment: Bjorn Lomborg

Organic food is great business, but a bad investment: Bjorn Lomborg | Agrarforschung | Scoop.it
Consumers pay more but don't get better nutrition and health that they expect.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Landwirtschaft: Bundesregierung verdoppelt EU-Hilfen für Bauern

Landwirtschaft: Bundesregierung verdoppelt EU-Hilfen für Bauern | Agrarforschung | Scoop.it
Landwirtschaftsminister Schmidt stockt die Zuschüsse für Landwirte auf 116 Millionen auf. Das Geld soll vor allem den Milchbauern zugute kommen.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Dissertation zeigt: Tierwohl hängt nicht von Bestandsgröße ab

Dissertation zeigt: Tierwohl hängt nicht von Bestandsgröße ab | Agrarforschung | Scoop.it
Schlussfolgerung
Aus den Ergebnissen dieser Untersuchung lässt sich schlussfolgern, dass die Bestandsgröße als Indikator für unzureichendes Wohlergehen zumindest in konventionellen Mastbetrieben nicht geeignet ist. Eine hohe Anzahl an Mastschweinen pro Bestand deutet nicht automatisch auf eine niedrige Tierwohlbewertung hin. Im Umkehrschluss sind kleine Betriebe aber auch kein Garant für ein hohes Tierwohlniveau. Diese Studie unterstreicht die Notwendigkeit, gesellschaftlich geforderte Ziele in der Nutztierhaltung auf ihre Auswirkungen auf Tiere wissenschaftlich zu prüfen. Maßnahmen, die gesellschaftlich zwar gewünscht, deren Wirkung auf die Tiere jedoch fraglich ist oder u.U. sogar negative Effekte mit sich bringen, sollten vorsichtig behandelt werden.
 
Gleichzeitig muss allerdings festgestellt werden, dass die Gesamtsituation u.a. auf Grundlage der erfassten Tierwohlindikatoren als unbefriedigend bezeichnet werden muss. Die Diskussion um Tierschutz und Tierwohl muss auch aus diesem Grund weiter geführt werden. Es müssen andere Faktoren wie z.B. die Zucht, das Management (Eigenkontrollen), das Haltungssystem (Auslauf, Klimazonen, Bodenbeschaffenheit, Funktionsbereiche, Platz) und die Ausbildung und Einstellung der tierbetreuenden Person in den Fokus der Untersuchungen genommen werden, um das Tierwohl auf den Betrieben nachhaltig zu verbessern. Diese Verbesserung wird zweifelsohne auch zu einer Verbesserung von Leistung und Wirtschaftlichkeit führen und ist deshalb im doppelten Sinne der Betriebsleiter.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Bioland: „Mehr Ökolandbau schützt vor Hochwasser“

Bioland: „Mehr Ökolandbau schützt vor Hochwasser“ | Agrarforschung | Scoop.it
Ökologische Landwirtschaft leistet einen wichtigen Beitrag zur Wasserspeicherung in Ackerböden und zum vorbeugenden Hochwasserschutz. Zu diesem Ergebnis kommt die „Kommission Bodenschutz beim Umweltbundesamt“ (KBU) in einer aktuellen Untersuchung. Demnach ist das Wasserrückhaltepotential von ökologisch bewirtschafteten Flächen deutlich höher als das von konventionell bewirtschafteten Flächen, weil auf Bio-Äckern doppelt so viel Wasser versickert.
Bioland-Präsident Jan Plagge: “Die vielen Unwetter und Überschwemmungen in diesem Sommer führen uns wieder einmal vor Augen, wie dringend ein vorsorgender Hochwasserschutz ist. Eine Ausdehnung des Biolandbaus könnte dazu einen wesentlichen Beitrag leisten. Dies käme auch den Steuerzahler weitaus günstiger, als allein auf teuren technischen Hochwasserschutz zu setzen."

Die Bundesregierung hat sich in der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie das Ziel gesetzt, in den nächsten Jahren 20 Prozent der Agrarfläche auf Biolandbau umzustellen - aktuell sind es aber nur 6,5 Prozent. „Bund und Länder müssen jetzt in eine zeitnahe Erreichung des 20 Prozent-Ziels investieren – es sollte spätestens 2030 erreicht sein“, so Plagge.
Auch nach Auffassung der KBU sollte die erhöhte Infiltrationsleistung des Biolandbaus in politisches Handeln umsetzt werden und der Ökologische Landbau gezielt mit ausreichenden Anreizen gefördert werden. Beispiel: Kompensation urbaner Versiegelung. Zum Ausgleich könnte für jede durch Versiegelung verloren gegangene Fläche die Umstellung der doppelten Fläche auf Ökologischen Landbau angestrebt werden. Plagge begrüßt diesen Experten-Vorschlag: „Neben der notwendigen Minderung der Flächenversiegelung von Agrarflächen wäre mehr Biofläche eine geeignete Kompensationsmaßnahme für Flächenverbrauch und Bodenversiegelung. Darüber hinaus leistet der Biolandbau auch viel für mehr Biodiversität in der Agrarlandschaft.“
AckerbauHalle's insight:
Durch ständige Wiederholung wird dies Argument auch nicht besser. Bei Vergleichsuntersuchungen bezüglich bodenphysikalischer Eigenschaften schneiden ökologisch bewirtschaftete Betriebe nach unseren Erfahrungen nicht besser als konventionelle Betriebe ab. Der Grund liegt in der oft extrem hohen Intensität der Bodenbearbeitung im ÖL. 
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

Landschaft und Agrikultur: Was nicht wächst, muss weichen

Landschaft und Agrikultur: Was nicht wächst, muss weichen | Agrarforschung | Scoop.it
Der Bauer als Dienstleister der Gesellschaft
Die heutige Landwirtschaft als nachhaltig zu bezeichnen, wie es Bauernpräsident Joachim Rukwied getan hat, ist nur der Versuch, sich ein grünes Mäntelchen umzuhängen. Grün ist nicht gleich grün. Das monotone Grün, das sich heute in Auenlandschaften an Stelle der früheren Vielfalt von Weidewiesen erstreckt, ist ein bedrohliches Grün, Symbol einer fortgesetzten Devitalisierung der Landwirtschaft. Die Agrarwissenschaft ist gefragt, sich nicht länger für die Optimierung des alten Mantras einspannen zu lassen. Sie kann ihre Forschungsmittel und ihren Zugang zum agrarischen Nachwuchs für wirklich nachhaltige Modelle nutzen.

Die wichtigsten Nutznießer einer so verstandenen Agrarwende wären die Bauern, die als echte Dienstleister der Gesellschaft auftreten könnten, statt sich jammernd und klagend von Krise zu Krise zu hangeln und von dem abhängig zu sein, was Russland und China bei ihnen bestellen.
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

UK milk production 10.2% lower than a year ago - Farmers Weekly

UK milk production 10.2% lower than a year ago - Farmers Weekly | Agrarforschung | Scoop.it
UK milk production has shrunk further with daily deliveries for the two weeks ending 16 July 2016 more than 10% lower than a year ago and 6% down on the th
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

An empirical analysis of risk in conventional and organic arable farming in The Netherlands

An empirical analysis of risk in conventional and organic arable farming in The Netherlands | Agrarforschung | Scoop.it
AckerbauHalle's insight:
Größere finanzielle  Risiken bei Ökobetrieben laut niederländischer Studie
more...
No comment yet.
Scooped by AckerbauHalle
Scoop.it!

If the government cuts farmers’ subsidies, what will the rest of the UK lose?

If the government cuts farmers’ subsidies, what will the rest of the UK lose? | Agrarforschung | Scoop.it
For all its faults, CAP has had its moments of promise. Without it, or a suitable replacement, chances are we will face more extensive flooding, poor water quality, and a landscape less buffered against climate change. Houses and businesses will bear the costs, and insurance premiums could rise to match the heightened risks of flooding, for instance. If farmers feel a reduced incentive to restore tracts of wild land and protect species, we also face the prospect of an environment altogether less cherished and desired.

With so much of the UK already in the hands of farmers, our hope rests with their willingness to take care of the land. Does this register with the government? What they do with CAP, or its successor, will be the test.
more...
No comment yet.